EMPURIABRAVA, 02.10.2022 - 20:23 Uhr

Zugangsbeschränkung zum Cap de Creus hat in diesem Sommer 10.355 Fahrzeuge abgehalten

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Die Zufahrtsbeschränkung zum Naturpark Cap de Creus, die die Stadtverwaltung von Roses im zweiten Jahr in Folge eingeführt hat, hat zwischen dem 15. Juli und dem 31. August die Zufahrt von 10.355 Fahrzeugen verhindert. Auf diese Weise wurde das Hauptziel der Maßnahme, "die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten und die Umwelt zu schützen", erfolgreich erreicht, was den Rat dazu veranlasste, seine Zufriedenheit zum Ausdruck zu bringen. "Wir bewerten es sehr positiv und stellen fest, dass in den beiden Sommern, in denen wir dies eingeführt haben, das Chaos und der Zusammenbruch, der auf der Straße nach Montjoi herrschte, verschwunden ist", sagt der Stadtrat für Wirtschaftsförderung, Francesc Giner.

In diesem Sinne war die Zahl der Fahrzeuge, deren Durchfahrt in diesem Jahr eingeschränkt wurde, niedriger als im letzten Jahr, das 12.000 Fahrzeuge umfasste, was nach Ansicht des Stadtrats ein Beispiel dafür ist, dass sich die Maßnahme "normalisiert" hat. "Tatsächlich wird die Maßnahme nicht nur von allen positiv aufgenommen, sondern viele Menschen bitten uns auch darum, die Zeiten der Beschränkung zu verlängern und mehr Tage und Stunden der Zugangsregelung hinzuzufügen. Im Moment haben wir es bei 45 Tagen und 6 Stunden pro Tag belassen, weil wir glauben, dass dies der Punkt des Gleichgewichts ist", erklärt Joan Plana, Bürgermeister von Roses, der auch präzisiert, dass auf diese Weise jeder, der möchte, in den Park gehen kann, "aber gleichzeitig vermeiden wir die Überfüllung mit Menschen, vor allem in der Mittagszeit, was die Erfahrung und die Auswirkungen auf die Umwelt unglücklich macht".

"Das Legalisierungssystem wird bleiben, ich glaube nicht, dass wir noch einmal solche Szenen mangelnder Kontrolle erleben werden. So kategorisch äußert sich Bürgermeister Joan Plana auf die Frage nach der Zukunft der Zugangskontrolle zum Naturpark Cap de Creus, die "mehr Sicherheit schafft". Das Ziel ist jedoch, den Prozess zu automatisieren und "ein intelligentes Zugangskontrollsystem mit genau definierten Parkbereichen innerhalb des Parks und mit einer in Echtzeit aktualisierten Kontrolle zu haben", so Plana.

In diesem Sinne plant die Gemeinde, in jeder Bucht des Naturparks einen Parkplatz einzurichten. Die Parkplätze werden digital mit Kameras verwaltet. "Wenn Sie also in das Gebiet einfahren wollen, werden am Anfang der Montjoi-Straße Informationsbildschirme aufgestellt, die anzeigen, wie viele Parkplätze verfügbar sind. Und wenn alles voll ist, wird sie automatisch geschlossen", sagt Stadtrat Francesc Giner.

An der Einrichtung dieses Systems, das aus den Fonds “Next Generation” der EU finanziert wird, wird derzeit gearbeitet. Zu diesem Zweck wurde die Stadtplanung von Cap de Creus bereits geändert. Die betroffenen Flächen müssen dann durch Kauf oder Enteignung erworben werden. Gleichzeitig werden die bereits ausgearbeiteten Exekutivprojekte, falls erforderlich, in der Stadtverordnetenversammlung förmlich genehmigt und die Arbeiten anschließend ausgeschrieben und ausgeführt.
Foto: Ajuntament Roses

Dienstag 13. September 2022 13.09.22 18:21

          

Weitere Meldungen:









Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.