EMPURIABRAVA, 28.11.2022 - 20:40 Uhr

700 Kilo Abfall vom Meeresgrund in Port de la Selva entfernt

PORT DE LA SELVA / KATALONIEN / SPANIEN: Die sechste Sammlung von Abfall auf dem Meeresgrund von Port de la Selva war ein Erfolg. Die Aktion war nicht nur sehr gut besucht - mehr als 70 Freiwillige nahmen daran teil -, sondern es wurden auch mehr als 700 Kilo Müll und Fischereigeräte vom Meeresboden und vom Strand der Stadt eingesammelt, eine noch nie dagewesene Menge.

Bei der Aktion, die am Samstagmorgen, dem 10. September, stattfand und von der Vereinigung Otras Maneras organisiert wurde, konnten in diesem Jahr insgesamt fünfzehn Angelruten und ein Kilometer Fischernetz aus der Tiefsee geholt werden, was etwa 700 Kilo Abfall entspricht. Bei der Sammlung an Land wurden 34 Kilogramm Glas, Kunststoffe, Dosen, Abfälle und Metalle vom Strand von Port de la Selva entfernt. Wie die Organisatoren betonen, sind dies Zahlen, die die Bedeutung dieser Initiative belegen. "Das Ziel wäre, dass es keine Sammlungen mehr gibt. Wir machen diese Aktion schon seit Jahren, und es ist kaum zu glauben, was dabei jedes Mal herauskommt. Leider sammeln wir jedes Jahr eine Menge Müll", sagt der Fischer Salva Manera, der Koordinator der Initiative.

Auch die Tatsache, dass in diesem Jahr mehr als 70 Freiwillige mitgewirkt haben, ist ein wesentlicher Faktor für das Erreichen der diesjährigen Zahlen. "Wir mussten die Anmeldungen schließen. Außerdem haben wir uns in diesem Jahr in verschiedene Gruppen aufgeteilt", sagt Manera. An der Beseitigung der Abfälle vom Meeresboden waren 10 Boote (5 Fischerboote und 5 Hilfsboote), 12 Taucher, 14 Freitaucher und 10 freiwillige Skipper beteiligt. Zur gleichen Zeit nahmen 30 Personen an der Landsuche teil.

Außerdem war in diesem Jahr auch ein ROV, ein unbemanntes U-Boot der Universität Girona, anwesend, "mit dem ein Netz, das vor einem Monat in 40 Metern Tiefe vor der Tudela-Ebene von Cap de Creus ausgesetzt wurde, geborgen werden konnte", erklärt Manera.

Nach dem Ausflug auf das Meer fand in Port de la Selva auch ein Workshop statt, um das Bewusstsein für die Meeresverschmutzung zu schärfen. "Wir sprachen über Posidonia und Gorgonien, über Kunst und Meeresmüll", sagt Salva Manera. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Essen.
Foto: Otras Maneras

Dienstag 13. September 2022 13.09.22 18:17

          

Weitere Meldungen:









Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.