EMPURIABRAVA, 07.02.2023 - 09:06 Uhr

Rathaus leitet eine Umfrage zur städtebaulichen Planung des Sektors Moxó und dessen Geschäftsfront in Empuriabrava ein

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Von heute, dem 27. Oktober, bis zum 10. November, läuft die vorherige Konsultation zur spezifischen Änderung des POUM Nr. 16, PIE-5 der Avinguda Fages de Climent im Gebiet der Isla Moxó in Empuriabrava (gemeint ist das Los Arcos und die Geschäfte der ehemaligen Zona Nit bis zur Muga).

Die derzeitige Planung des POUM sieht die Entwicklung dieses Gebiets durch den Sonderstadtplan (PEU-5) vor, obwohl der Stadtrat die Verpflichtung eingegangen ist, die drei Gebiete Moxó, Sant Mori-1 und Sant Mori-2 zu trennen, um ihre Verbesserung gestaffelt durchzuführen, wobei berücksichtigt wird, dass jedes von ihnen physisch einem anderen Block entspricht.

Diese spezifische Änderung zielt darauf ab, das Gebiet, das der Insel Moxó entspricht, aus verschiedenen Gründen zu regeln: zum einen, weil es sich an der Avinguda Fages de Climent befindet, zwischen der Avinguda Marinada und der Carrer de la Muga, wo die Realisierung des Busbahnhofs von Empuriabrava geplant ist, was eine teilweise Umgestaltung der städtischen Entwicklung dieses Sektors mit sich bringt; und zum anderen, weil die Insel Moxó eine Parzellenstruktur mit wenigen Eigentümern ist, was die Verwaltung und Ausführung der Planung erleichtern sollte.

Der städtebauliche Vorschlag, der die im Sonderplan PEU-5 festgelegten Ziele beinhaltet, enthält die allgemeinen Daten, die notwendig sind, um den Bau der überdachten Flächen (der Terrassen vor den Geschäften) zu regeln, um die Probleme der Zugänglichkeit zu den Gebäuden zu lösen, die Bürgersteige zu vereinheitlichen, die betroffenen Netze zu verbessern, indem diejenigen, die noch nicht unter der Erde liegen, unteridisch verlegt werden, und die Merkmale der Straßenmöblierung und anderer Elemente (Pflanzkübel, Abtrennungen, Sonnenschirme...) zu definieren.

Um das Image der Geschäftsfassade der Avenida Fages de Climent zu verbessern und den Bau von überdachten Räumen und deren Zugang zu regeln, wird diese Änderung vorgeschlagen:

- Die städtebauliche Planung der Wartehäuschen im Bereich der Isla de Moxó und ihrer Zufahrtswege unter Beibehaltung der sich daraus ergebenden Privatgrundstücke und der öffentlichen Zugangsrechte.

- Beibehaltung des Platzes auf der Rückseite der Grundstücke als öffentliche Nutzungsmöglichkeit.

- Einbeziehung der beiden bestehenden Querstraßen der Moxó-Straße in das Straßennetz.

Bis zum 8. November wird die Meinung von Bürgern, Organisationen und Verbänden mittels eines an das Stadtplanungsamt gerichteten Antrags eingeholt, der die Nummer der spezifischen Änderung des POUM enthält.

Ob die Eigentümer oder Mieter der Geschäfte sich an den Kosten, die nicht unerheblich sein dürften, beteiligen müssen, wurde noch nicht bekannt. Aber man muss davon ausgehen, dass wie üblich ein Betrag zwischen 10 und 30% der Kosten fällig werden. Das bedeutet dann aber auch, dass die Mieten wahrscheinlich steigen werden und das in einem Gebiet in Empuriabravam wo in den letzten Jahren recht wenig neue Geschäfte öffneten. Andererseits kann der schon so lange geplante Busbahnhof die Geschäftspassage ein wenig beleben. 

Foto: Ajuntament Castelló d'Empúries

Freitag 28. Oktober 2022 28.10.22 17:55

          

Weitere Meldungen:









Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.