EMPURIABRAVA, 28.11.2022 - 19:29 Uhr

Seit September knapp 60 kleine Erdbeben in der Provinz Girona

PROVINZ GIRONA  / KATALONIEN / SPANIEN: Zählten die Seismologen in den letzten Jahren in der Provinz Girona nur zwischen 3 und 7 leichte Erdbeben pro Jahr, hat sich diese Zahl in den letzten Monaten auch für die Wissenschaftler überraschend erhöht. Seit September wurden 58 Beben registriert, davon 22 im Oktober, 7 im September und im November 9.

Was den Wissenschaftlern derzeit ein wenig Sorge macht, ist die Regelmässigkeit der Beben und wenn die Statistiken Recht behalten sollten, könnte es in diesen letzten Wochen des Jahres zu einem sehr starken Beben kommen. Nach Messungen und Auswertung der Daten würde sich dieses nach momentanem Stand in der Garrotxa (Vulkangebiet) oder im Baix Empordà, Gironès, Ripollès oder la Selva befinden.

Man betonte aber auch, dass dies vorkommen könnte, aber nicht passieren muss. Normalerweise ist die Provinz Girona kein stark gefährdetes Erdbebengebiet und die letzten sehr heftigen Stösse liegen schon ein paar Jahrhunderte zurück und wurden nach Aufzeichnungen  in den höher gelegenen Regionen der Pyrenäen registriert.

Nach derzeitigem Stand der Wissenschaft ist genauso wenig ein Vulkanausbruch bei Ripoll oder Olot zu befürchten, zu gering ist die Bewegung im Erdinneren in der Nähe der dortigen Trichter.

Montag 14. November 2022 14.11.22 18:10

          

Weitere Meldungen:






Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.