EMPURIABRAVA, 28.11.2022 - 19:01 Uhr

Schuss in den Penis, als er versuchte, seine Waffe bei einer Polizeikontrolle zu verstecken

ALICANTE / KATALONIEN / SPANIEN: Den von der Zeitung ABC beschriebenen Vorfall über einen Unfall in Novelda (Alicante) könnte aus dem Film "Zwei sehr törichte Dummköpfe" stammen. Es handelt sich jedoch um eine wahre Geschichte, die damit endete, dass ein Mann in der Provinz Alicante ins Krankenhaus eingeliefert wurde, nachdem er sich versehentlich in den Penis geschossen hatte, während er ohne Waffenschein mit einer Pistole hantierte.

Die Zeitung hat mehrere Quellen bei der Guardia Civil in Novelda befragt und die Ereignisse in die frühen Morgenstunden des 23. Oktober gelegt: Die Person, die schließlich verletzt wurde, fuhr mit einem Freund durch das Stadtzentrum in Alicante. Plötzlich begegnete er einem Polizeiauto und beide hielten es für eine Kontrollstelle. Da sie eine Pistole bei sich trugen und eine mögliche Durchsuchung befürchteten, versteckten sie die Kurzwaffe unter ihrer Kleidung, direkt in ihrem Intimbereich und sie ging los.

Die Wunden mussten in einer vierstündigen Operation im Elda General Hospital versorgt werden, um die Blutungen im Genitalbereich zu stoppen. Kurze Zeit später wurden beide jedoch wegen Waffenbesitzes ohne entsprechende Lizenz verhaftet. Einige Tage später ließ der Ermittlungsrichter von Novelda sie ohne Anklage frei, während die Polizei untersuchte, warum die beiden 22-Jährigen eine Pistole in ihrem Besitz hatten.

Donnerstag 10. November 2022 10.11.22 17:43

          

Weitere Meldungen:









Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.