EMPURIABRAVA, 28.11.2022 - 18:58 Uhr

Preise in Girona fielen im September um 0,8%

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Die Preise in der Region Girona sind im September gegenüber dem Vormonat um 0,8 % gesunken, wie aus den Daten des INE  (Spanisches Statistikinstitut) hervorgeht. Der Preisrückgang ist vor allem auf einen Rückgang der Kosten für Wohnung, Strom, Wasser und Gas zurückzuführen, die im letzten Monat zusammen um 4,2 % gesunken sind, und dies ist einer der Hauptgründe für den Rückgang des VPI (Verbraucherpreisindex) in Girona im September. Auch die Preise für Kultur und Freizeit (-2,3 %) sowie für Verkehr (0,8 %) gingen zurück. Das Ende des Schlussverkaufs und die neue Herbstsaison ließen den Index für Bekleidung und Schuhe hingegen um 3,3 % steigen.

Auch die Preise für Kultur und Freizeit sanken um 2,3 %, und die Kosten für Verkehr gingen im Vergleich zum Vormonat um 0,8 % zurück. Auch im Hotel- und Gaststättengewerbe sanken die Preise im September nach dem Ende der Sommersaison um 0,8 %. Die Preise für Nahrungsmittel und Getränke stiegen ihrerseits weiter an, wenn auch zaghafter als in den Vormonaten. Der Warenkorb der Einwohner von Girona war im September um 0,3 % teurer als im August und 12,1 % teurer als vor einem Jahr. Im September stiegen auch die Preise für Bekleidung und Schuhe, und zwar um 3,3 % im Vergleich zum August. Dieser Anstieg könnte auf das Ende der Verkaufskampagne und den Beginn der neuen Herbstsaison zurückzuführen sein.

Sonntag 06. November 2022 06.11.22 16:45

          

Weitere Meldungen: