EMPURIABRAVA, 13.08.2022 - 06:21 Uhr

Grünes Licht für die Schaffung eines großen Parks um den Apfel-See in L'Escala

L’ESCALA / KATALONIEN / SPANIEN: Die Raumplanungskommission von Girona unter dem Vorsitz von Agustí Serra hat heute einen positiven Bericht über eine Änderung der Stadtplanung von L'Escala abgegeben, die die Schaffung eines großen Parks um den Poma-See (Apfel-See), die Begrünung des Gebiets um die Kirche und die Einstufung von zwei Grundstücken an der Plaça de les Escoles als Einrichtungen ermöglichen wird.

Der neue Park wird mit einer Fläche von 6 Hektar die größte Freifläche im gesamten Stadtzentrum sein, mit einer Wasserfläche von 1,14 Hektar. Der große Park wird durch die Verlegung aller nahe gelegenen Flächen um den Teich herum entstehen, die zwar als Freiflächen ausgewiesen waren, in Wirklichkeit aber unverbunden, zersplittert und klein waren. Die Einbeziehung des Seeufers in das System der öffentlichen Freiräume ist für das Stadtgebiet von Riells von strategischer Bedeutung, da die derzeitige Bebauung und Nutzung den öffentlichen Zugang und die Nutzung verhindert.

Die um den See herum geplante Wohnbebauung wurde von ursprünglich 231 auf 179 Wohnungen reduziert, wobei ein Teil der für die Wohnbebauung vorgesehenen Flächen nun für Hotels genutzt werden soll. Eines der weiteren Ziele des Vorschlags ist die Förderung und Verbesserung des Tourismusmodells von L'Escala in Übereinstimmung mit dem Strategischen Tourismusplan von Katalonien.

Auch der für den Straßenverkehr vorgesehene Platz wird reduziert. Der Autoverkehr wird sich auf das Randnetz des Parks konzentrieren und eine Verbindung zwischen der Avenida Montgó und den Straßen Cossis, Mallols und Camp Rabassa herstellen. Auch die Fußgänger- und Fahrradachse, die die Promenade von Riells mit der Estany de la Poma verbindet, wird ausgebaut.

Was die Umgebung der Kirche anbelangt, so soll eine Reihe von Plätzen um die Kirche herum entstehen, die einen Spazierweg zur Betrachtung der Kirche ermöglichen. Die meisten der betroffenen Grundstücke befinden sich bereits in kommunalem Besitz, mit Ausnahme von zwei Privatgrundstücken, die enteignet werden sollen. Schließlich werden zwei städtische Grundstücke an der Plaça de les Escoles, Ecke Avinguda de Girona, in das System der Einrichtungen einbezogen.

Die Kommission hat die Ausweitung der öffentlichen Räume und Einrichtungen sehr positiv bewertet, da L'Escala über ein dichtes und weitläufiges Stadtgefüge verfügt und es notwendig ist, die Flächen zur Freude der Bürger zu verschönern. Sie begrüßt auch, dass die Landschaftsqualitätsziele des Landschaftskatalogs der Landkreise von Girona in Bezug auf die Erhaltung der Küstenkiefernwälder und der Naturgebiete, die als ökologische Verbindungselemente fungieren, berücksichtigt werden. Die Änderung des Plans sieht Vorstudien zu den Landschaftseingriffen vor, die für die Anpassung des künftigen Parks durchgeführt werden sollen und die den Willen zur Verbesserung der biologischen Vielfalt des Gebiets zeigen.

Foto: govern.cat

Donnerstag 09. Juni 2022 09.06.22 18:44

          

Weitere Meldungen:









Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.