EMPURIABRAVA, 02.10.2022 - 22:08 Uhr

Müllwagen in Empuriabrava dürfen Krach machen, Baufirmen weniger

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANEN: Seit dem letzten Jahr gilt für Empuriabrava und Castelló die Ordenanz, dass Baufirmen in den Monaten Juli und August nicht vor 9.00 Uhr am Morgen mit den normalen, Lärm verursachenden Arbeiten beginnen dürfen. Auch danach sind schwere Arbeiten wie Abrisse, Arbeiten mit Grossgeräten, Motorsägen etc, eigentlich verboten, aber leider wird sich nicht immer daran gehalten. So weit, so gut.

Nun haben sich anscheinend einige Bürger (wohl eher Besucher) darüber beschwert, dass die städtische Müllabfuhr schon zu unchristlichen Zeiten anfängt zu arbeiten und keinerlei Rücksicht auf die arme schlafende Bevölkerung nimmt und mit einem an eine Apokalypse erinnernden Krach die Container in die LKW entleert. Das mag ja schon sein, aber wann sollen die Jungs in Orange denn überhaupt arbeiten? Speziell Empuriabrava ist riesig und im Sommer mit seinen lockeren 80.000 Besuchern + Einheimische, also knapp 100.000 Menschen ist der Ort ein müllproduzierender Moloch und dieser Abfall muss erst einmal eingesammelt, zu einer Mülldeponie gebracht und wieder zurück nach Empuriabrava gefahren werden, um die nächsten Strassenzüge zu bearbeiten. Das Rathaus wird wohl nicht mehr als zwei oder drei dieser speziellen Aggregate haben und ehe diese im ganzen Ort die Container geleert haben, dauert es seine Zeit.

Fangen die städtischen MItarbeiter nicht in aller Herrgottsfrühe an, sind sie nicht bis zum Nachmittag durch und müssten sich dann durch die Touristenströme arbeiten, falsch parkende Autos abschleppen lassen und sich sonstwie unbeliebt machen - und das bei sengender Hitze. Das kann es auch nicht sein.

Diese Beschwerden wurden wahrscheinlich ohne Nachdenken eingereicht und die armen Müllarbeiter - die allesamt übrigens sehr freundlich und zuvorkommend sind - wären die Leidtragenden bei einer zeitlichen Verschiebung. Also: Wenn es im Morgengrauen draussen kracht einfach daran denken, dass die “Müllis” dafür sorgen, dass alles halbwegs sauber bleibt und sie für die Bevölkerung arbeiten.

Samstag 23. Juli 2022 23.07.22 19:09

          

Weitere Meldungen:









Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.