EMPURIABRAVA, 02.10.2022 - 20:49 Uhr

Frank Bruns - Der Schriftsteller der vielen Facetten lebt mit einem Bein in Empuriabrava

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Es ist schwer, den Schriftsteller Frank Bruns einem Genre zuzuordnen. Auf der einen Seite hat er 23 Jahre die wahre Geschichte der Königin Genevier, der Gattin des legendären König Artus erforscht, die wohl tatsächlich im Alt Empordà lebte und zwar auf der Burg Sant Salvador de Verdera, nur ein paar Kilometer von Empuriabrava entfernt. In drei Büchern beschreibt er das Leben der Königin und sorgt kurzweilig für eine sehr interessante Geschichte, die man  - einmal angefangen - auf jeden Fall zu Ende lesen muss.

Und dann sind da noch die Agentenromanreihen, die er unter den Pseudonymen Francis Brown und Erec von Astolat geschrieben hat und die derart gewollt übertrieben einen James Bond oder andere Superhelden als sanfte Kätzchen aussehen lassen. In Empuria, wo Frank Bruns ein Hais sein eigen nennt, ist vor allem der Roman “Sheila Cargador - Showdown in Empuriabrava” bekannt geworden, in denen Francis / Frank auch etliche bekannte Personen des öffentlichen Lebens des Ortes mit einbaute und auch unverzeihlicherweise den Verfasser dieser Zeilen als Sportler verewigte und damit das Dorf zum Lachen brachte. Sheila Cargador spielte in etlichen Büchern die Hauptrolle (und je mehr man von ihr liest, desto mehr verliebt man sich als Mann in sie - so gut ist sie beschrieben....). Danach folgte weitere Agentenromane, die er aber unter dem Pseudonym Erec von Astolat veröffentlichte.

Aber wer ist dieser Frank Bruns eigentlich? Er ist inzwischen Pensionär und war beruflich Journalist, Kriminalreporter, sowie Museumpädagoge beim LWL und Westpreußischen Landesmuseum. Begonnen hat er 1983 mit der Veröffentlichung von Kurzgeschichten für diverse Zeitschriften. Zuerst in der Wochenzeitung Stadtpanorama Bochum, deren Chefredakteur er war. Danach folgten unter anderen „Bild der Frau“, „Echo der Frau“ und „Die wahre Geschichte“. 1985 beteiligte er sich als Co-Autor von Jürgen Grasmück (Dan Shocker) an der Heftromanserie Larry Brent. (Zauberkreis u. Pabel Verlag). Schuld daran, dass er sich von der einstigen Malerei auf das Schreiben konzentrierte, war Jürgen Grasmück. Den Heftroman-Lesern eher bekannt als DAN SHOCKER. Dieser war der Erfinder des deutschen Mystery-Krimis. Durch Zufall ergab sich eine tiefe Freundschaft und Grasmück spürte das Talent. Er überredete Bruns, als Co-Autor bei LARRY BRENT einzusteigen. Von der Conan Doyle Gesellschaft autorisiert schreibt er Sherlock Holmes – Die neuen Fälle. Geschichten, die Arthur Conan Doyle seinen Watson nur anschneiden ließ.

Daneben gibt es noch weitere Werke und neuerdings werden einige Romane auch vertont und sind als Hörbücher erschienen oder erscheinen bald in diesem Format. ARENA wird im letzten Teil dieser kleinen Serie sämtliche Werke von Frank Bruns auflisten, wo sie erschienen sind, wo sie aktuell erhältlich sind und wenn möglich auch was sie kosten.

Spätestens im September ist Frank / Franzis wieder in Empuriabrava und wenn Sie irgendwo im Ort einen mittelalten Herren mit Pfeife im Mund ein Bierchen trinken sehen, könnte dies ohne weiteres Erec von Astolat sein. Aber vorsichtig: ist cool man!

Fortsetzung nächste Woche

Quellenangaben: Teile dieses Textes stammen aus dem Stadtspiegel Wattenscheid und wurden verfasst von Sarah Schäfer aus Duisburg

Mittwoch 27. Juli 2022 27.07.22 18:57

          

Weitere Meldungen: