EMPURIABRAVA, 18.09.2019 - 02:57 Uhr

Baskenland: Erste Fakultät für Gastronomische Wissenschaften in Spanien

SAN SEBASTIAN / SPANIEN: Die Haute Cuisine ist zweifelsohne einer der touristischen Höhepunkte des Baskenlandes. Mit dem Projekt „Basque Culinary Center“, das 2011 eröffnet werden soll, will das Baskenland diesem besonderen, gastronomischen Aspekt die gebührende Aufmerksamkeit zollen. Das Basque Culinary Center wird die erste Universität in Spanien sein, an der man den Studiengang „Haute Cuisine und Ernährung“  belegen und mit Diplom abschließen kann. Die offizielle Bezeichnung für die neue Hochschule, die mit einem breit gefächerten Angebot an Masters und Studiengängen aufwarten wird, ist „Fakultät für Gastronomische Wissenschaften“. Das Zentrum ist der Universität Mondragón angeschlossen und wird in einem exponierten Gebäude in San Sebastián untergebracht sein. Über den genauen Ort muss noch endgültig entschieden werden. Das Projekt sieht auch ein Forschungs- und Innovationszentrum vor, in dem Untersuchungen zu den Themen Gastronomie und Ernährung durchgeführt werden.
Ziel des Projekts, an dem international renommierte Köche wie Juan Mari Arzak, Pedro Subijana, Hilario Arbelaitz, Andoni Luis Aduriz, Karlos Argiñano oder Martín Berasategui zusammen arbeiten, ist es, das Basque Culinary Center zu einer der fünf weltbesten Universitäten in diesem Bereich zu machen.
Zwar existiert in Parma und Cuneo (Nord-italien) bereits eine Fakultät für Gastronomische Wissenschaften, aber sie sind nicht in dem Maß auf Haute Cuisine spezialisiert wie die zukünftige Gastronomische Fakultät des Baskenlandes.
Mit freundlicher Genehmigung von www.comprendes.de dem Nachrichtenportal für Spanien

Samstag 11. September 2010 11.09.10 10:14

          

Weitere Meldungen: