EMPURIABRAVA, 22.10.2020 - 06:22 Uhr

Ryanair wird die Zahl der Flüge noch einmal um 40% senken

GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN:  Ryanair hat seinen Winterflugplan aktualisiert und die Flüge in weiten Teilen Mitteleuropas, Großbritanniens, Irlands, Österreichs, Belgiens und Portugals "spürbar" reduziert. Das Unternehmen hat seine Kapazität im Vergleich zum Vorjahr aufgrund von Beschränkungen der europäischen Regierungen von 60% auf 40% reduziert. Die neuen Maßnahmen haben im Oktober zu einem "leichten" Rückgang der Reserven und im November und Dezember zu einem "deutlichen" Rückgang geführt. Das Unternehmen geht davon aus, dass bis zu 65% der Winterrouten mit reduzierten Frequenzen beibehalten werden können und es werden zusätzlich "erhebliche Kürzungen" an Stützpunkten in Belgien, Deutschland, Spanien und Portugal angekündigt und die Stützpunkte in Cork, Shannon und Toulouse werden während des Winters ganz geschlossen.

Das Unternehmen reduzierte die Betriebskapazität bereits im Oktober von 50% auf 40% aufgrund der "kontinuierlichen Änderungen der Beschränkungen und Reiserichtlinien der Regierungen der Europäischen Union". Jetzt wird das Unternehmen diese Reduzierung in der Wintersaison zwischen November und März beibehalten. Es wird jedoch erwartet, dass der Verkehr für das gesamte Geschäftsjahr auf rund 38 Millionen Passagiere reduziert wird. Diese Prognose könnte nach unten korrigiert werden, wenn neue Beschränkungen eingeführt werden.

"Obwohl wir diese Kürzungen im Winterprogramm zutiefst bedauern, mussten wir sie aufgrund des schlechten Regierungsmanagements der Luftverkehrsdienste durchführen", sagte Michael O'Leary, CEO der Ryanair Group in einer Erklärung.

Inwieweit der Airport Girona noch betroffen sein wird und ob die letzte Verbindung nach Deutschland (Karlsruhe - Baden Baden) tatsächlich im Winter aufgegeben wird, wurde noch nicht veröffentlicht.

Donnerstag 15. Oktober 2020 15.10.20 22:48

          

Weitere Meldungen: