EMPURIABRAVA, 22.10.2020 - 05:32 Uhr

Castelló d’Empúries glaubt, dass Schulen "die Verbreitung des Corona-Virus nicht erhöhen"

CASTELLÓ / KATALONIEN / SPANIEN:  Bisher gab es in einigen Schulen in Castelló d’Empúries Fälle von Schülern und / oder Lehrern, die aufgrund verdächtiger Symptome entweder einzeln oder in Gruppen auf Fälle mittels PCR getestet wurden (ARENA bnerichtete). Derzeit gibt es 10 Gruppen, die auf das Institut Castelló d'Empúries beschränkt sind mit 12 positiven Corona-Fällen und eine weitere Gruppe, die auf der Ruiz Amado-Schule, ebenfalls aufgrund eines positiven Falls. Schließlich gibt es an der Joana d'Empúries-Schule zwei Lehrer, die sich infiziert haben.

"Wir können sagen, dass Schulen die Verbreitung des Virus nicht erhöhen und daher sichere Räume bleiben", sagt ein Sprecher des Rathauses. Die schnelle Erkennung und Eingrenzung von "Blasen" sowie die Koordination mit dem Gesundheitsministerium bei der Durchführung von PCR-Tests zeigen, dass die internen Protokolle der Schulen funktionieren und dass Ansteckungen von außerhalb stammen. Auf diese Weise kehren die verschiedenen Schüler und Lehrer nach 10 Tagen Quarantäne, die vom Gesundheitsministerium vorgeschrieben wurden, in die Zentren zurück, um den Unterricht wieder aufzunehmen.

Mit anderen Worten: die Schulen in Castelló scheinen sicher zu sein und trotz einiger Vorfälle bersteht keine grosse Gefahr für Mitschüler, Lehrer oder die Familien.

Donnerstag 15. Oktober 2020 15.10.20 22:47

          

Weitere Meldungen: