EMPURIABRAVA, 22.10.2020 - 06:13 Uhr

Empuriabrava soll ein biologischer Korridor zwischen den Naturschutzgebieten werden

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN:  Schon vor einiger Zeit sprach Bürgermeister Salvi Güell davon, dass in Empuriabrava die Umweltbedingungen angepasst werden müssen, damit der Ort auch weiterhin ein Korridor zwischen den beiden Naturschutzgebieten links und rechts des bleiben kann.

Hier gilt es, die Zugänglichkeit in die Aiguamolls auszubauen, das Netz für die Radfahrer zu vergrössern. Nester anzulegen, damit die Vögel in aller Ruhe ihren Nachwuchs aufziehen können. In den Kanälen leben bereits zum Teil Otter und Kormorane und auch diesen Tieren muss man eine saubere Umwelt bieten.

Das Rathaus möchte, dass die Gäste und auch die Einheimischen sehen, dass es auf beiden Seiten Empuriabravas Naturparks gibt. Weil das Freizeitangebot so umfangreich ist, ist es sehr schwierig, den Leuten dies nahezubringen. Mit verbesserten Umweltbedingungen könnte es gelingen, die Leute auch wieder in die Natur zu bringen und sich das anzuschauen, was die direkte Nachbarschaft bietet.

Sonntag 11. Oktober 2020 11.10.20 18:42

          

Weitere Meldungen: