EMPURIABRAVA, 27.10.2020 - 02:14 Uhr

Quarantänebestimmungen in Deutschland verschoben - es ändert sich vorerst nichts bei der Rückreise aus Spanien

KATALONIEN / SPANIEN: ARENA hatte prophezeit, dass die Bundesregierung es nicht hinbekommt, die technischen Voraussetzungen für die neuen Quarantänestimmungen bei der Rückreise aus “Risikoländern” zu erfüllen, sprich die entsprechenden Computerprogramme auf den Weg zu bringen, die Einreisenden auch tatsächlich zu verfolgen. Und genau so ist es gekommen und das bedeutet nun nichts anderes, als das sich bis zunächst zum 15. Oktober, eventuell auch Anfang November bei der Einreise nach Deutschland nichts ändert und man mit dem Vorweisen eines negativen Tests keine Angst vor Quarantäne zu haben braucht. Diesen Test kann man weiterhin hier z.B. in Empuriabrava vor Ort machen oder aber bei der Ankunft in Deutschland. Ob die Tests an den entsprechenden Stationen (so sie denn weiterhin offen haben) oder beim Arzt weiterhin kostenlos sind, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Leider kommt diese Mitteilung der Bundesregierung für die Urlauber ein wenig spät, da schon praktisch alle ihre Ferienplanung geändert bzw. alles abgesagt haben, aber die Herbst - oder Kartoffelferien stehen ja noch an und kurzfristig könnte man noch einmal die Bucht von Roses als Ziel wählen.

Um es noch einmal klar zu stellen: die hiesige Region ist bis auf wenige Ausnahmen praktisch Coronafrei, sprich die Zahl der betroffenen Covid-19-Personen geht stellenweise Richtung Null. In Castelló / Empuriabrava sind nach Angaben der Website “ccma.cat” gerade mal zwei Personen betroffen und in Roses / Santa Margarida waren es in den letzten zwei Wochen auch nur acht. Lediglich in Sant Pere Pescador, Vila-Sacra, Toroella de Fluvià und Figueres lagen die Zahlen über den Toleranzwerten, wobei es sich bei den ersteren drei Orten um niedrige einstellige Zahlen handelt und lediglich in Figueres zählte man in den letzten 14 Tagen 68 Betroffene.

Mittwoch 23. September 2020 23.09.20 09:15

          

Weitere Meldungen: