EMPURIABRAVA, 27.10.2020 - 00:51 Uhr

Airport Girona: Ab Oktober nur noch 8 Verbindungen - In Deutschland bleibt nur Baden Baden übrig

GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN:  Nach einem sehr schlechten Sommer wegen der Corona-Pandemie erwarten den Flughafen Girona nun auch sehr maue Herbst- und Wintermonate. Obwohl man eigentlich daran gewohnt ist, dass die Passagierzahlen und die Flugverbindungen in der kälteren Jahrezeit zurückgehen, erwartet man diesesmal ein kleines Desaster. Hauptkunde Ryanair hat dieser Tage angekündigt, die Verbindungen noch einmal um 20% zu kürzen und man nur noch acht Städte ab Girona anfliegt.

Das bedeutet, dass die Iren im Oktober 40 - 50% weniger Passagiere befördern werden als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Mit der Reduzierung erhofft sich das Unternehmen eine 70%-ige Belegung der Maschinen, was allerdings wahrscheinlich eine Milchmädchenrechnung ist, denn kaum jemand wird von anderen Flughäfen aus mit Ryanair fliegen und in Deutschland sowieso nicht, weil die einzige verbleibende Verbindung nach Baden Baden geht und das liegt nun mal sehr weit im Süden und um dorthin zu kommen, wäre man schon vorher stundenlang unterwegs.

Übrig geblieben sind wie gesagt Baden Baden, Brüssel les Charleroi (Belgien), Pisa (Italien), Warschau (Polen) und Bournemouth, Bristol, London-Stansted und Manchester (Grossbritannien).

Schuld gibt Ryanair natürlich anderen und diesmal sind es die europäischen Regierungen, die grundsätzlich zu späte Massnahmen gegen Corona angekündigt hatten und die Flugkunden zu wenig Zeit für eine rechtzeitige Buchung hatten.

Wie dem auch sei: im Moment kann man sich nicht sicher sein, dass die acht Verbindungen auch bis zum März nächsten Jahres bestehen bleiben. Sollten die Corona-Zahlen weiter steigen, wird es möglicherweise noch einmal Kürzungen geben. Keinen Grund zur Sorge dürfte trotzdem Karlsruhe-Baden haben, denn dieser Flughafen ist auch bei den Franzosen sehr beliebt und wer stellt in der Bucht von Roses mit Abstand den höchsten Anteil an Ausländern? Eben unsere nördlichen Nachbarn.

Sonntag 20. September 2020 20.09.20 20:14

          

Weitere Meldungen: