EMPURIABRAVA, 18.09.2020 - 20:06 Uhr

Strandbesucher sollen angeschwemmte Tiere melden

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN:  Die Stiftung zur Rettung und Erhaltung von Meerestieren - CRAM - hat in einem Communiqué angeregt, dass Strandbesucher und Fischer über eine Notrufnummer melden sollen, wenn sie angeschwemmte Delphine, Haie, Wale und Meeresschildkröten finden.

Wenn rasch reagiert werden kann, könnte so manches Tier vor dem elendigen Verenden gerettet werden. Im letzten Jahr wurden so an den Stränden der Costa Brava etliche Delphine und Schildkröten gerettet.

Die erwähnten Meeresbewohner stehen teilweise unter Naturschutz und man möchte die Tiere, die sich immer wieder mal in die hiesige Gegend verirren, möglichst schützen. Oft sind die Tiere verletzt - ob nun wegen anderer Fische oder dem Kontakt mit Booten - und können sich aus eigener Kraft nicht mehr helfen.

Stützpunkte der Organisation befinden sich an der gesamten Costa Brava. Wer ein Tier am Strand findet, kann über die Notrufnummer 112 die Generalitat informieren. Die Nummer ist 365 Tage im Jahr an 24 Stunden pro Tag besetzt. Der Bestand an o.a. Tieren ist in den letzten Jahren teilweise stark geschrumpft. Immer wieder verfangen sie sich in Fischernetzen und verletzen sich dabei. Schon seit längerem wird gefordert, die Schleppnetze zu verkleinern oder grobmaschiger zu fertigen, um vor allem seltenen Tieren die Chance zu geben, sich zu befreien.

Dienstag 15. September 2020 15.09.20 23:06

          

Weitere Meldungen: