EMPURIABRAVA, 18.09.2020 - 09:28 Uhr

Circa 50% der Vermiethäuser in Empuriabrava sind für 2021 ausgebucht

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: 2020 ist für alle Wirtschaftssparten in Empuriabrava und Umgebung eine schiere Katastrophe und bis auf ganz wenige Ausnahmen nehmen die “roten Zahlen” in den Bilanzen einen erschreckend hohen Anteil ein.

Besonders stark “gebeutelt” wurden die Firmen und Agenturen, die im Kundenauftrag Wohnungen und Häuser vermieten und waren die Auftragsbücher zunächst im März und dann wieder im Juni voll, so kam anschließend das böse Erwachen in Form von Warnungen und Gesetzen anderer europäischer Staaten - und hier tat sich speziell Deutschland unangenehm hervor und es hagelte Stornierungen praktisch im Minutentakt. Kaum einer wollte mehr nach Katalonien oder in die Bucht von Roses kommen, weil angeblich zu gefährlich. Das hat sich zwar ein wenig gelegt, aber trotzdem werden in diesem Jahr nicht mehr als etwa 5 - 10% der üblichen deutschen Urlauber kommen und das wirkt sich stark auf die Wirtschaft aus.

ARENA hat sich mit einigen deutschen Vermietungsagenturen unterhalten und dabei ging es in erster Linie um das nächste Jahr und: bis dato laufen die Buchungen hervorragend und rund 50% der Ferienhäuser sind schon für 2021 gebucht. In diese Zahlen fließen natürlich auch Buchungsverlegungen von diesem Jahr auf das nächste Jahr ein, aber bislang machen die Neuvermietungen einen großen Anteil an diesen 50% aus und das ist natürlich sehr erfreulich.

Wie uns mitgeteilt wurde, werden viele der normalerweise treuen Empuriabrava-Gäste zurückkommen, die in diesem Jahr nicht wollten, Angst hatten oder aber von ihren Chefs quasi gezwungen wurden, nicht in ein Risikogebiet wie Katalonien zu reisen. Fast alle dieser Urlauber haben sich laut den Agenturen schon gemeldet und um Angebote für 2021 gebeten.

Man sieht also, dass Empuriabrava nicht vergessen wird und viele von denen, die sich hier in diesem Jahr aufhielten oder noch aufhalten, schwärmen von der Ruhe, der Disziplin der Menschen und von dem Gefühl, hier sicherer aufgehoben zu sein als in Deutschland. Das hört man doch gerne.

Eines noch: wir hätten gerne die Namen der Firmen, die wir befragt haben und die uns netterweise auch geantwortet haben, hier aufgelistet, aber wir haben uns entschlossen, dies sein zu lassen. Möglicherweise haben nicht alle Agenturen solch einen Zulauf und wir wollen vermeiden, dass Neid aufkommt. Wir bitten um Verständnis.

Donnerstag 03. September 2020 03.09.20 22:27

          

Weitere Meldungen: