EMPURIABRAVA, 18.09.2020 - 19:14 Uhr

Musikmarathon in Empuriabrava mit viel Herz aber wenig Publikum

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Eigentlich war der Musikmarathon am Strand in Empuriabrava als Abschluss des Musiksommers eine gute Idee, die aber bei Bürgern und verbliebenen Urlaubern nicht so recht zünden wollte. Angesichts der grossen Konkurrenz des Musikfestivals “Acústica” in Figueres, deren Abschlussveranstaltung zur gleichen Zeit wie die in Empuriabrava stattfand und der stetigen Befürchtung vor einem Regenschauer, hielt sich der Besucheranteil sehr in Grenzen und maximal wohlwollende 25% der Stühle waren letztendlich besetzt.

Als Eröffnungsakt spielte die Blas - und Rhythmuskapelle “Charanga Bufa Tramuntana” - sozusagen eine Big Band im Kleinformat - aus Figueres und diese gaben alles und versuchten sich sogar an Deep Purples “Smoke on the water”, aber schon hier wartete man vergeblich auf tobende Publikumsstürme. Und dies zog sich durch den Abend und obwohl sich alle Teilnehmer redlich mühten, lag die Stimmung nur knapp oberhalb einer mittelmässigen Kneipenveranstaltung.

Aber egal: Der Wille war da und schliesslich gingen die Einnahmen an einen guten Zweck und zwar an die Organisation “We love Uganda” und deshalb ein fettes virtuelles Händeklatschen von ARENA an alle Teilnehmer. Vielleicht wäre diese gut organisierte Veranstaltung ohne Corona tatsächlich ein Knaller geworden, aber so war es lediglich ein kleiner Ladykracher.

Montag 31. August 2020 31.08.20 00:24

          

Weitere Meldungen: