EMPURIABRAVA, 24.10.2020 - 10:50 Uhr

Mann aus der Ukraine verlor auf der Autobahn AP-7 ein Boot

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Die Mossos d’Esquadra verhafteten letzte Woche einen 27jährigen Ukrainer aus Camallera als mutmaßlichen Täter mehrerer Verstöße gegen die allgemeinen Verkehrsregeln, die allgemeinen Fahrzeugvorschriften und die allgemeine Bestimmungen für Fahrer.

Am Abend des 22. Juli wurden die Beamten alarmiert, dass sich mitten auf der Straße der Autobahn AP-7 in Richtung La Jonquera aufgrund eines Unfalls ein Boot befand.

Als die Polizei am Tatort ankamen, fanden sie tatsächlich ein Boot mitten auf der Autobahn und ein Auto mit einem umgestürzten Anhänger. Erste Eindrücke deuteten auf einen Reifenschaden eines Anhängerrades hin, wodurch das Boot vom Anhänger fiel.

Bei der Identifizierung des Fahrers stellten die Beamten fest, dass der Mann keinen Führerschein für schwere Anhänger hatte. Als sie mit der Versicherung sprachen, stellten die Agenten außerdem fest, dass weder das Fahrzeug noch der Anhänger irgendeine Versicherung hatten.

Bei der Überprüfung der Dokumente der Fahrzeuge stellten sie fest, dass das Auto keine ITV hatte und der Anhänger, der das Boot beförderte, nie registriert worden war. Aus diesem Grund verfügte er weder über ein Nummernschild noch über ein Datenblatt.

Die Mossos stellten den Verkehr wieder her und zeigten den Fahrer des Wagens als mutmaßlichen Täter einer Ordnungswidrigkeit an, weil er einen schweren Anhänger ohne die erforderliche Genehmigung, ein Fahrzeug ohne Versicherung oder ITV gefahren und einen Anhänger ohne Versicherung und ohne Verkehrserlaubnis gezogen hatte.

Sonntag 26. Juli 2020 26.07.20 22:27

          

Weitere Meldungen: