EMPURIABRAVA, 24.10.2020 - 10:53 Uhr

Castellós Bürgermeister Salvi Güell wurde zum Präsidenten der ERC Alt Empordà gewählt

CASTELLÓ D’EMPÚRIES / KATALONIEN / SPANIEN: Die Partei Esquerra Republicana de Catalunya de l'Alt Empordà (ERC) wählte mit 97,73% der Stimmen den Bürgermeister von Castelló d'Empúries, Salvi Güell, zum neuen Präsidenten der neuen regionalen Exekutive, der ein Tandem  mit Maria Josep Porta, die Generalsekretärin wird, bildet.

Das Ziel des neuen Vorstands, der sich aus 8 Frauen und 6 Männern zusammensetzt, ist die Vertretung in den 68 Gemeinden des Alt Empordà mit einem Team von Aktivisten, Oppositionsräten und Regierungsverantwortlichen.

Der neue Präsident der Alt Empordà-ERC, Salvi Güell, eröffnete die Veranstaltung während des Kongresses in Castelló d'Empúries mit einer Rede und dankte der Arbeit, die die vorherige Exekutive in den letzten vier Jahren geleistet hatte.

Das Ziel von Güell ist es, die erste Kraft bei den Wahlen 2023 zu werden mit Unterstützung aller kommunalen und überkommunalen Sektionen und Gruppen, Gewährleistung eines transparenten und verantwortungsvollen Managements und stets unter Berücksichtigung des Ziels, eine katalanische Republik im Dienste des Volkes aufzubauen, gerecht, feministisch und nachhaltig.

Salvi Güell betonte, dass „wir ein Team von Menschen bilden, die repräsentativ sind und sich in der Region auskennen“, und bemerkte, dass „wir Menschen helfen sollen, die sich republikanisch und links fühlen einen Raum zu finden, in dem ihre Ideen vertreten sind“. Der neue Präsident  sagte: "Wir wollen für die Region und für die Menschen im Empordà arbeiten, die an Chancengleichheit für alle glauben und glauben, dass die Republik das beste Instrument ist, um besser zu leben."

Salvi sagte, die Region habe "viele Herausforderungen", die unter anderem von Bildung über soziale Themen bis hin zu Jugend, Beschäftigung oder Industrie reichen.

"Und jetzt, da wir uns in einer Gesundheits-, Sozial- und Wirtschaftskrise befinden, müssen wir daran arbeiten, das Beste daraus zu machen, ohne die gleiche Sozialrechnung wie immer zu bezahlen", sagte der neue Präsident des Regionalverbandes von Esquerra Republicana im Alt Empordà.

Der Bürgermeister von Castelló d'Empúries erinnerte auch daran, dass in unserer Region das Gefängnis Puig de les Basses existiert (bei Figueres), in der das Regierungsmitglied Dolors Bassa wegen Teilnahme an dem nicht genehmigten Referendum im Jahr 2017 zu Unrecht inhaftiert ist. Das Gefängnis, schloss er, "erinnert uns in jedem Moment daran, dass wir für unsere inhaftierten und verbannten Kameraden kämpfen müssen."

Sonntag 26. Juli 2020 26.07.20 22:28

          

Weitere Meldungen: