EMPURIABRAVA, 14.08.2020 - 02:15 Uhr

Amazon-Logistikzentrum nach Vilamalla?

VILAMALLA / KATALONIEN / SPANIEN: Das Logistik - und Vertriebsunternehmen aus Far-Vilamalla (Logis Empordà) ist bereit, multinationalen Unternehmen aus dem Logistikbereich wie z.B. Amazon eine neue Bleibe in Far-Vilamalla zu bieten. Die Amerikaner verhandeln anscheinend schon seit Monaten mit der Generalitat und Vertretern von Logis Empordà, um ein Logistikzentrum wie in El Prat de Llobregat (bei Barcelona) ins Leben zu rufen.

Amazon will nach Angaben unbedingt in die Provinz Girona, aber das Problem liegt bei der Aquirierung von entsprechenden Grundstücken, die dem Unternehmen, aber auch den Gemeinden gerecht werden. Im Februar konnte für den Standort Far-Vilamalla ein grosser Stein aus dem Weg geräumt werden, da die Stadtplanungskommission in Girona am 14. Februar einer Änderung des Flächennutzungsplans zugestimmt hat, um den Bedürfnissen von mindestens zwei Logistikunternehmen gerecht zu werden. Die Änderung besteht darin, dass 72 Hektar Land in Industriefläche umgewandelt werden dürfen, von denen 49,1% in Privatbesitz bleiben. Der private Bereich würde in vier Parzellen aufgeteilt, wobei der kleinste dann über 55.000 am verfügen würde und die anderen drei zwischen 100.000 und 168.000 Quadratmetern. Die restlichen 50,1% bleiben in öffentlicher Hand und könnten für Parkplätze, Grünflächen etc. genutzt werden.

Um die gigantischen Unternehmen anzuziehen, ist es nötig, eine Eisenbahnverbindung von dem Gelände zur Strecke Figueras-Barcelona zu schaffen, die auch noch über die europäische Spurbreite verfügt. Einen Teil der Kosten dafür wird die Generalitat übernehmen.

So weit die Pläne, aber das ist es auch, denn unterschrieben ist noch nichts. In den nächsten Monaten wird es endgültige Entscheidungen geben und nach Aussagen der Handelskammer ist Amazon tatsächlich interessiert. Aber es werden auch schon Befürchtungen laut, dass ein Gigant wie Amazon dem lokalen Handel in der Nachbarschaft zum Nachteil gereichen würde. Kann schon sein, da die Amerikaner mittlerweile auch Supermärkte und andere Stores betreiben und zu einem echten Konkurrenten der Läden in und um Figueres werden könnte.

Freitag 24. Juli 2020 24.07.20 19:34

          

Weitere Meldungen: