EMPURIABRAVA, 14.08.2020 - 02:18 Uhr

Im Kloster Sant Pere de Rodes darf nun ein Gasthaus integriert werden

PORT DE LA SELVA / KATALONIEN / SPANIEN:  Die Urbanismus-Kommission aus Girona hat  nach langen Diskussionen zugestimmt, dem eingereichten Plan des Klosters Sant Pere de Rodes zur Ummodellierung des Gebäudes und des Grundstücks zu entsprechen. Das 38,4 Hektar grosse Grundstück, auf dem das Kloster steht, gehört der Generalitat und darauf befinden sich ebenfalls die Kirche Sant Helena, das Örtchen Santa Creu de Roses und die Burg Sant Salvador. Am Kloster selber dürfen nun Parkplätze, ein Gasthaus oder Restaurant und sogar Wohnhäuser entstehen.

Gefördert wird der Plan von der katalanischen Generaldirektion für Archive, Bibliotheken, Museen und Kulturerbe.

Freitag 17. Juli 2020 17.07.20 19:46

          

Weitere Meldungen: