EMPURIABRAVA, 16.07.2020 - 16:23 Uhr

Zwei Camorra-Clans haben sich in Girona breitgemacht

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Mindestens zwei Camorra-Clans aus Neapel haben sich in Girona niedergelassen und benutzen die Gegend als Operationsbasis. Das zumindest behauptet der ehemalige Präsident der Anti-Mafia-Kommission Italiens, Francesco Forgione, in seinem Buch “Mafia-Export”. Er behauptet weiter, das sich die Mafia an der gesamten Mittelmeerküste ausbreite, eines der zentralen Gebiete aber Katalonien sei. Seiner Meinung nach sind hierzulande acht “Familien” tätig: fünf in Barcelona, zwei in Girona und ein Ndrangheta-Clan in Cubelles bei Tarragona.

In ganz Spanien schätz er die Zahl der Clans auf etwa dreissig, wobei man sich neben Katalonien auf Madrid und Andalusien konzentriert. Während zweier Legislaturperioden hatte Forgione den Kampf gegen die Mafia in Italien aufgenommen und sorgte in dieser Zeit für mehr Transparenz im öffentlichen Wesen. Daneben hat er noch zwei Bücher veröffentlicht, die sich direkt gegen die Mafia und ihre Strukturen richten und deren Vorgehensweise detailgetreu erläutern. Forgione ist bei den Clans nicht unbedingt beliebt und er wird auf allen seinen Wegen von einer Polizeieskorte begleitet.

Freitag 26. Juni 2020 26.06.20 08:01

          

Weitere Meldungen: