EMPURIABRAVA, 16.07.2020 - 15:12 Uhr

IKEA hat fast davor kapituliert in der Provinz Girona eine Niederlassung zu eröffnen

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Noch vor dem Jahr 2016 hatte der schwedische Möbelgigant IKEA geplant, in der Provinz Girona – und hier am liebsten in der Nähe der Provinzhauptstadt – eine Filiale zu eröffnen, doch steht dies mittlerweile eher auf mehr als wackeligen bis hin zu gebrochenen Beinen.

Seit Jahren versucht man, entsprechende Grundstücke zu bekommen, doch die hiesigen Gesetze zum Schutz des Einzelhandels machen es mehr als schwer, etwas Geeignetes zu finden. La Jonquera scheint komplett aus dem Rennen zu sein und man hat versucht, bei Salt oder Fornells (beide bei Girona und direkt an der Autobahn gelegen) entsprechende Baugelände zu finden, doch sind dies allesamt nicht gross genug.

Damit eine Gemeinde grössere Grundstücke zur Verfügung stellen kann, bedarf es einer Lösung von Regierungsseite – aber die Generalitat bewegt sich anscheinend nicht einen Zentimeter auf die Führungsriege von IKEA zu. Trotz der Zusage, direkt 400 neue Arbeitsplätze zu schaffen, reagiert man von Barcelona aus nicht und mittlerweile ist das Möbelhaus kurz davor, zu kapitulieren und die Investitionen lieber in einer anderen Region zu tätigen.
So wie es im Moment aussieht, wird die Provinz Girona eine der wenigen Regionen bleiben, die ohne schwedische „Billy‘s“ auskommen muss.

Freitag 26. Juni 2020 26.06.20 08:02

          

Weitere Meldungen: