EMPURIABRAVA, 25.05.2020 - 01:09 Uhr

Ministerrat gab Liste mit “essenziellen” Berufen heraus - Aktualisierte Version

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Heute Nachmittag gab der spanische Ministerrat die Liste mit Berufssparten heraus, die auch ab Montag ihrer Tätigkeit nachgehen dürfen. Alle, die nicht auf dieser Liste erscheinen, dürfen ab morgen nicht mehr arbeiten und die Angestellten müssen zuhause bleiben. Kleines Trostpflaster: sie werden weiterhin normal entlohnt und müssen bis spätestens 31.12.2020 die Fehlstunden nachholen - natürlich in Absprache mit dem Arbeitgeber.

Mittlerweile wurde eine aktualisierte Liste herausgegeben und in dieser sind auch Finanzdienstleister (Banken), Anwälte, Notare, Steuerberater, Betreuer, Telekommunikation und Bestattungsunternehmen als essenziell aufgelistet. Aber Obacht: Die meisten dieser Firmen haben ihre Lokale wegen der Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus für den Publikumsverkehr geschlossen. Telefonisch, via Mail oder WhatsApp kann man jedoch jeden erreichen. Bankautomaten für Bargeld stehen natürlich zur Verfügung.

Einige Berufe auf der neuen Liste fehlen, aber u.a.die gesamte Baubranche ist verpflichtet, ihre Mitarbeiter nach Hause zu schicken. Auch Handwerker dürfen nicht mehr auswärts arbeiten (ausser evtl. in Notfällen, aber das muss noch geklärt werden) und ihnen bleibt als einzige Möglichkeit, daheim einige Kleinarbeiten zu erledigen. Maler, Poolfirmen, Installateure, Gipser und ähnliches dürfen nicht auswärts arbeiten. Man kann sich die Ausschlussberufe leicht merken, denn diese sind in der Regel nicht essenziell, also lebensnotwendig - zumindest nicht für die nächsten Tage bis vorläufig zum 9. April. Alle Tätigkeiten, die bislang schon nicht mehr ausgeführt werden durften, bleiben auch weiterhin untersagt.

Die neuen Regeln betreffen nicht diejenigen die sowieso schon im “ERTE” (so etwas wie Kurzarbeit) gemeldet sind und diejenigen, die schon vorher von zu Hause aus gearbeitet haben. Das nennt man hier “teletrabajo”.

Die essenziellen Berufe und Bereiche sind folgende:
- Berufe des medizinischen - und Gesundheitsbereichs sowie Apotheken
- Stromwerke und Versorger von Strom
- Öffentliche und private Gas- und Wasserversorgung
- Fabrikation, Herstellung und Produktion von Lebensmitteln
- Transport von Waren fast aller Art, aber in erster Linie Güter des täglichen Bedarfs
- Bahn, Bus, Taxi mit sehr vielen Einschränkungen beim Verbindungstakt
- Staatliche Einsatz- und Sicherheitskräfte
- Supermärkte oder andere Läden mit Lebensmitteln, Getränken und Produkten des täglichen Bedarfs
- Läden, die Hygieneartikel führen sowie Optiker und Orthopädiefachgeschäfte
- Schreibwaren - und Zeitungsgeschäfte
- Tabakläden
- Reinigungen und Wäschereien
- Läden, die Tierfutter führen
- Ölproduzierende Industrie, Tanklaster und Tankstellen
- Elektronik - oder Elektrogeschäfte
- Häfen und Flughäfen
- Zeitungen, Radio, TV

Mögicherweise wird die Liste morgen noch einmal aktualisiert.

Sonntag 29. März 2020 29.03.20 19:03

          

Weitere Meldungen: