EMPURIABRAVA, 09.07.2020 - 12:38 Uhr

Juhuuu Sommerzeit! Wir müssen eine Stunde weniger zuhause bleiben!

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Heute Nacht, also vom 28.3. auf den 29.3. um 2.00 Uhr werden die Uhren in den meisten Ländern Europas um eine Stunde vorgestellt auf 3.00 Uhr. Das bedeutet dann aber auch, dass uns “eine Stunde geklaut” wird und wir normalerweise morgen früh mit Ringen unter den Augen aufstehen.

In diesem Jahr dürfte es anders sein und viele, viele Bürger werden aufwachen, auf die Uhr schauen und einen Jubelschrei loslassen, denn seit Corona und den Mobilitätsbeschränkungen oder auch Hausarrest genannt, kann eine Stunde mehr oder weniger im Haus zur Qual oder Freude werden und morgen hat man dann eben eine Stunde weniger zu überleben.

Um es allen noch einmal zu erklären, wie man sich Sommer - und Winterzeit leicht merken kann: im Frühjahr stellt der Wirt seine Tische und Stühle nach draussen, also VOR die Gaststätte. Im Herbst holt er den ganzen Kram wieder herein, also ZURÜCK ins Lager.

Obwohl: vielleicht ist das nicht das beste Beispiel in Zeiten, in denen Kneipen, Gaststätten oder sonstige bierverkaufende Lokalitäten geschlossen bleiben müssen, aber die Trinker unter uns werden das schon verstehen und die anderen tauschen bitte das Wort Gaststätte mit z.B. Apotheke aus und Tische und Stühle mit Aspirin und Heftpflaster. Bleibt dann nur noch die Frage, warum der Apotheker im Frühling Aspirin nach draussen schleppt..... ?

Samstag 28. März 2020 28.03.20 18:13

          

Weitere Meldungen: