EMPURIABRAVA, 27.05.2020 - 02:05 Uhr

Coronavirus: Mossos d’Esquadra gaben ersten Betrugsfall von falschem Arzt bekannt

BARCELONA / KATALONIEN / SPANIEN: Die katalanische Polizei Mossos d’Esquadra gab den ersten Fall von Betrug im Zusammenhang mit dem Cornavirus bekannt. In L’Hospitalet de Llobregat bei Barcelona begherten drfei Personen - zwei Frauen und ein Mann, der sich wohl als Doktor ausgab - in einem Appartement Einlass mit der Begründung, die Wohnung wegen eines Coronavirus-Verdachts untersuchen zu wollen. Eine anwesende Frau schöpfte Verdacht und alarmierte die Polizei, die auch umgehend kam. Zwischenzeitlich jedoch hatten sich die Verdächtigen „verkrümelt“ und konnten von den Beamten auch nicht ausfindig gemacht werden.

Wie schon oftmals geschehen, will lichtscheues Gesindel mit der Verunsicherung der Leute Geld machen und versucht mit allen Mitteln, an deren Geld oder Wertgegenstände zu kommen. So passierte dies schon mit falschen Gasmännern, falschen Beamten oder gefakten Telefonanrufen.

Wenn man jemanden an der Tür hat und diesen nicht kennt oder erst gar nicht versteht, sofort die Türen verschliessen, die Poliziei anrufen und - wenn man die Möglichkeit hat - ein Foto doeser Leute machen. Wenn diese sofort verschwinden, kann man von einem versuchten Betrug ausgehen und ansonsten klärt die Polizei die Identität der Besucher.

Erfahrungsgemäss treiben sich die Leute nur ein bis zwei Tage am gleichen Ort herum, weil sich diese Betrugsversuche schnell herumsprechen.

Ein Tipp: nicht von aufgebauschten Meldungen zu diesem Thema verrückt machen lassen, sondern im Falle eines Falles besonnen wie oben beschrieben reagieren.

Mittwoch 11. März 2020 11.03.20 17:18

          

Weitere Meldungen: