EMPURIABRAVA, 04.07.2020 - 20:19 Uhr

Besalu: Mittelalterliches Schmankerl

BESALU / KATALONIEN / SPANIEN: Das mittelalterliche Städtchen Besalu unbedingt einen Besuch wert. Die ehemalige Hauptstadt der Grafschaft Garrotxa Hat einen der schönsten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne der Gegend, und ist einer der wenigen Orte, an denen sich Spuren christlichen und jüdischen Zusammenlebens im Mittelalter finden lassen.


Zudem beeindruckend den Baudenkmälern von Besalu gehört die romanische Brücke über den Fluss Fluvia, an der im Mittelalter ein “Eintrittsgeld” für die Stadt erhoben wurde. Die 105 m lange Brücke wird von sieben Bögen gebildet, und ist nur für Fußgänger begehbar – ein ständiger Einstieg für Besalu. Der Bau aus dem 12. Jahrhundert wurde allerdings im Bürgerkrieg gesprengt, die Brücke wurde nach dem Krieg wieder aufgebaut.

Für Liebhaber der Romanik bietet Besalu noch einige Schmankerl. Dazu gehört die Kirche Sant Pere, die ursprünglich zu einem Benediktiner-Kloster gehörte. Die Kirche war ein wichtiges Ziel für Pilger, die kamen, um die Reliquien von San Primo und San Feliciano zu verehren. Nicht weit vom ehemaligen Kloster entfernt liegt das Pilgerhospital, das extra für die Versorgung der Pilger gebaut worden war. An der Plaça Prat de Sant Pere kann man mit der Casa Cornella eines der schönsten Beispiele für einen profanen romanischen Bau in Katalonien bewundern. Andere Kirchen die einen Besuch lohnen, sind Sant Vicenç, Santa Maria und Sant Martí.

Mittwoch 11. März 2020 11.03.20 17:07

          

Weitere Meldungen: