EMPURIABRAVA, 18.09.2020 - 08:34 Uhr

Erklärung des Sprechers des Stadtrates Castelló d’Empúries über die Sicherheit in der Gemeinde und die Bürgerversammlung vom vergangenen Donnerstag

Castelló d'Empúries 17. Februar 2020

Angesichts der Besorgnis der Bürger von Empuriabrava bezüglich der Hausbesetzungen möchte der Sprecher des Stadtrates von Castelló d'Empúries folgendes erkläre:

Der Sprecher des Stadtrats von Castelló d'Empúries verurteilt alle gewalttätigen oder nicht gewalttätigen Straftaten, die in der Gemeinde stattfinden könnten. Laut den Parteien, die die kommunale Körperschaft vertreten, könntendas Problem von Einbrüchen und illegalen Besetzungen von Häusern, die möglich erscheinen, in organisierten Banden verwurzelt sein und obwohl diese meist minderjährig sind, haben sie in letzter Zeit die Bürger in Alarm versetzt.

Der Sprecherausschuss des Stadtrats von Castelló d'Empúries, nach dem Vorbild anderer Gemeinden in der Provinz Girona, die unter Diebstahl und Raub dieser organisierten Bands leiden, und durch den Bürgermeister des Stadtrats von Castelló d'Empúries wird die örtliche Sicherheitsbehörde dringend und unverzüglich einberufen, um diese Tatsachen und viele weitere aktuelle Fragen im Zusammenhang mit der Sicherheit der Menschen, der Diagnose und den im Rahmen des Plans zu treffenden Maßnahmen genau zu analysieren Sicherheit der Gemeinde, Information der Bürger über die Entscheidungen und Vereinbarungen, die mit diesem kollegialen Gremium für die Zusammenarbeit und allgemeine Koordinierung der verschiedenen Polizei- und anderen Sicherheitsdienste in der Gemeinde Castelló d'Empúries getroffen wurden.

Das Sprechergremium der Stadt Castelló d'Empúries möchte den Ermittlungsarbeiten der örtlichen Polizei, Mossos d'Esquadra und der Nationalpolizei danken und diese öffentlich anerkennen und sie ermutigen, ihre Bemühungen zu intensivieren, um diejenigen zu identifizieren und dingfest zu machen, die für Raubüberfälle verantwortlich sind, die in der Empuriabravabegangen wurden unter Ausnutzung ihrer besonderen städtischen Struktur und der hohen Konzentration in Zweitwohnungen, von denen viele nur temporär genutzt werden.

Der Stadtrat von Castelló d'Empúries möchte seine Unterstützung und sein Vertrauen in die örtliche Polizei demonstrieren, trotz einiger Manifestationen oder Aussagen in sozialen Netzwerken, die nicht der Realität entsprechen und dass versucht wird, die Arbeit der Polizei auf sehr verantwortungslose Weise zu diskreditieren. Es wird daran gearbeitet, diese effektiver mit selektiven Prozessen und der Umstrukturierung der Kontrollen zu versorgen.

Das Sprechergremium des Stadtrats von Castelló d'Empúries wird das in der Studienphase vorgelegte Memorandum und die Vorschläge sowie die Beiträge der anderen kommunalen Gruppen auf der Suche nach einer Lösung untersuchen und vertiefen.

Der Sprecher des Stadtrats von Castelló d'Empúries möchte seine Unzufriedenheit und Besorgnis über den Versuch zeigen, das von Personen, die in früheren und jüngsten Jahren als Ratsmitglieder verantwortlich waren, falsche Informationen zu verbreiten und Angst zu schüren, sowie die Kommunalverwaltung einschließlich der Sicherheitsbehörden und der örtlichen Polizei mit einem hohen Maß an Populismus und institutioneller Untreue zu bewerten, das eigentliche Problem verzerren und Alarm schlagen, wenn Vorsicht und Strenge erforderlich sind. Unter anderem aus diesem Grund weigerte sich die Bürgermeister, an der von der Bürgervereinigung „Rosa dels Vents“ einberufenen Sitzung am vergangenen Donnerstag, dem 13. Februar teilzunehmen und man informierte die Veranstalter acht Tage vor dem Treffen vor dieser Entscheidung.

Schließlich versteht man, Besorgnis über die Sicherheit der Gemeinde zu zeigen und versteht, dass Maßnahmen erforderlich sind, udas Wohlergehen der darin lebenden Bürger zu maximieren und zu sichern.

Dienstag 18. Februar 2020 18.02.20 15:52

          

Weitere Meldungen: