EMPURIABRAVA, 07.08.2020 - 14:29 Uhr

ARENA befindet sich nun im 30. Jahrgang – Erstausgabe kam am 10.1.1991 heraus

EMPURIABRAVA/ KATALONIEN / SPANIEN: Die Grippe ist besiegt, das Wetter toll und der 30. Jahrgang von ARENA hört sich klasse an, oder? Ist ja auch eine Leistung – ein wenig Eigenlob muss sein – 29 Jahre unter gleicher Leitung ein Blatt an der nördlichen Costa Brava heraus zu bringen und auch weiterhin aktiv zu sein. 30. Geburtstag hört sich natürlich noch besser an, aber da haben wir im nächsten Jahr noch einmal was zu schreiben – die Seiten müssen ja gefüllt werden.

Natürlich war es nicht immer leicht, ARENA „zu machen“, aber irgendwie kamen wir dann  - vor allem in den ersten Jahren - immer irgendwie durch und mit der Zeit entwickelte sich ein gesunder Verlag, der sogar noch Ressourcen in andere Projekte stellen konnte. Aber der Grundpfeiler war und ist die Druckausgabe, von der mittlerweile insgesamt mehr als 3.000 Ausgaben herausgegeben wurden und ARENA ist damit mit weitem Abstand die am häufigsten erschienene Zeitung mit hauptsächlich deutschem Inhalt im Grossraum Katalonien.
Es ist ein Phänomen, dass die deutschen Verleger hierzulande so erfolgreich sind, denn neben den „Big 4“ an der Costa Brava (ARENA, Amigos, Costa Live und als Internetportal Empuriabrava-Info.com) gibt es unsere Wissens nach nicht viele andere ausländische Projekte und einzig als französische Zeitung erscheint „Le Petit Poisson“ viermal in Jahr in Roses und Umgebung. Daneben gibt es weiter südlich noch ein oder zwei englische Formate, die sich aber an der nördlichen Costa Brava nie durchsetzen konnten. Die deutschen Verlage dominieren und alle vier erscheinen schon seit mindestens zwei Dekaden, wobei Amigos mit kleinem Vorsprung das älteste Blatt ist.

Natürlich gab es immer wieder Versuche von Deutschen und anderen Nationalitäten (sogar ein Russe war einmal dabei), auf den fahrenden Zug aufzuspringen, aber bis auf die „Bahia News“, die ein paar Jahre existierte, konnte sich kein Projekt erfolgreich durchsetzen. Spätestens im zweiten Jahr war immer Schluss, die Anfangseuphorie verflogen oder das Kapital, sofern überhaupt vorhanden, „verbraten“. Hauptgrund für das Scheitern war aber immer das Problem, etwas Neues zu schaffen, etwas Unverbrauchtes, etwas Spektakuläres. Letztendlich kopierten die Neuverleger Stil, Themen und Aufmachung mit leichten Modifizierungen von den „alten Zeitungen oder Portalen“ und damit war das Ende schnell eingeläutet. Und das wird sich genau so auch in Zukunft wiederholen und wer heute noch prahlt und die Konkurrenz schlecht macht, wird schon bald mit eingezogenem Schwanz das Gelände verlassen. Garantiert!

Aber zurück zu den erfreulichen Themen. ARENA hat sich im Laufe der Jahre zur Info-Bibel für die deutsche Leserschaft entwickelt (nicht unsere Worte!) und greift seit zwei Jahren auch den französischen Markt an – was sich aber schwerer als gedacht herausstellt. Die Basis bleiben die zwei deutschen Ausgaben pro Woche von März / April bis Ende Oktober und dann noch einmal im Dezember / Anfang Januar. In diesem Jahr fällt auch noch der März aus, da Ostern sehr spät liegt und die Zeit zwischen den Heiligen Drei Königen und Karfreitag für viele Werbekunden einfach zu lang ist, um für praktisch keine Besucher in der Region Anzeigen zu schalten.
Zukünftig werden wir noch verstärkt die Internet-Ausgabe „www.arena-info.com“ bearbeiten und in Kürze erscheint auch die überarbeite Website schnell und knackig. Wir werden einige Rubriken auf der Seite ersatzlos streichen, dafür andere wie z.B. Videos aus der Region und über Katalonien mit einbauen – Material ist haufenweise vorhanden.

Ab Montag wird die Website wieder regelmässig aktualisiert und man kann dort die wichtigsten Meldungen aus der Region vorab lesen und ist somit immer auf dem neuesten Stand.

In Sachen Eigenlob werden wir uns im nächsten Jahr wieder melden und dann richtig ausführlich mit etlichen Anekdoten aus dann 30 Jahren ARENA.

Liebe Grüße
Die ARENA-Red.

Samstag 11. Januar 2020 11.01.20 23:20

          

Weitere Meldungen: