EMPURIABRAVA, 19.09.2020 - 05:31 Uhr

Ein Schläfchen in Ehren kann niemand verwehren

KATALONIEN / SPANIEN: Fragt man hierzulande - also auch in Katalonien - auf der Strasse, was andere Europäer von den Spaniern lernen können, wird oft genug die Siesta genannt. Jetzt gibt die Wissenschaft den Spaniern recht.

Wer sich drei Mal pro Woche nachmittags für mindestens eine halbe Stunde schlafen legt, verringert das Risiko eines Todes durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 37 Prozent. Dies ist das Resultat einer US-Studie die kürzlich im US-Fachmagazin “Archives of Internal Medicine” veröffentlicht wurde.

“Die Botschaft für die Öffentlichkeit ist eindeutig: Wenn Sie sich erlauben können, eine Siesta einzulegen, dann sollten Sie das auch machen”, sagte der Leiter der Untersuchung, Professor Dimitros Trichopoulos zur Veröffentlichung der Studie. “Ein Mittagsschlaf kann die schädlichen Auswirkungen von Stress deutlich eindämmen und ausgleichen.”

Mediziner sehen in Stressbelastung eine wichtige Ursache für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Sonntag 15. Dezember 2019 15.12.19 21:50

          

Weitere Meldungen: