EMPURIABRAVA, 11.11.2019 - 23:39 Uhr

Noch in diesem Jahr wird die Generalitat die CO2-Steuer einführen

Wieder mehr Ausgaben.....

KATALONIEN / SPANIEN: Als erste Region Spaniens überhaupt wird Katalonien noch in diesem Jahr eine CO2-Steuer beschliessen und ab dem nächsten Jahr die Autofahrer zur Kasse bitten – und das je nach Fahrzeug nicht zu knapp. Betroffen werden normale PKW, kleine Transporter und auch Motorräder sein. Elektro-Fahrzeuge werden natürlich verschont.

Gezahlt wird zwar erst ab dem nächsten Jahr im November, aber für den Zeitraum 2019. In diesem Jahr werden die Obergrenzen noch recht hoch gehalten und erst ab einem Ausstoss von 120 Gramm CO2 pro Kilometer werden Steuern fällig. Ab 2010 muss dann allerdings schon ab einem Ausstoss von 95 Gramm Kohlenstoffdioxid pro Kilometer geblecht werden. Aufgeteilt ist die Steuererhebung in fünf Stufen von 0 Euro bis zu 127 Euro für 2019 und maximal 176 Euro für 2020. Wer also einen grösseren Wagen mit entsprechendem Ausstoss sein eigen nennt, wird wohl in die höchste Klasse kommen.

Wie oben erwähnt werden die Abgaben immer im November für das vorhergehende Jahr einkassiert, also im November 2020 für das Jahr 2019. Anscheinend will die Generalitat die neuen Steuern für das gesamte Jahr 2019 kassieren, obwohl das Gesetz wohl erst Ende des Jahres verabschiedet wird – etwas seltsam ist das schon und wird sicherlich etliche Fragen aufwerfen und Klagen nach sich ziehen.

Man rechnet für 2019 it Einnahmen von rund 40 Millionen Euro und für 2020 mit 80 Millionen Euro, wobei rund 3.600 Halter betroffen sind. Das Geld soll vor allem dem Naturschutz zugute kommen und wenn dies auch eintrifft, ist die Steuer gut angelegt.

Ob sich aber die Halter grosser und schwerer Fahrzeuge von diese Steuer beeindrucken lassen, sei dahingestellt.

Die Automobilbranche läuft Sturm gegen das neue Gesetz und erklärt nicht zu Unrecht, dass ab sofort in Katalonien zwei Ökosteuern gezahlt werden müssten – einmal bei der Anmeldung und danach jährlich als normale Steuer.

Mittwoch 30. Oktober 2019 30.10.19 17:35

          

Weitere Meldungen: