EMPURIABRAVA, 15.10.2019 - 23:48 Uhr

Erzeuger erhalten nur 60% der Herstellungskosten von Trauben

Erzeuger erhalten nur 60% der Herstellungskosten von Trauben

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Was kostet momentan ein Kilo Trauben im Supermarkt? Auf jeden Fall viel.... Die Weinbauern der Provinz Girona und ganz speziell im Penedès klagen nicht ohne Grund, dass die Grosshändler ihnen derzeit nicht mehr als 20 bis 25 Cent pro Kilo zahlen und das sind gerade einmal 60% der Herstellungskosten. Bei 40 Cent wären die Kosten zumindest gedeckt, aber immer noch nichts verdient und die Landwirtschaftsgewerkschaft meint, dass das auf Dauer nicht so weitergehen kann und so mancher Winzer kurz vor dem Ruin steht.

Man hat schon mehrfach bei der Regierung um Hilfe nachgefragt, doch diese beruft sich auf recht seltsame Statistiken, nach denen die Preise durchaus genügend Spielraum lassen. Die Gewerkschaft sagt jedoch, dass die Preise vom Oktober – also kurz nach der Ernte – und die vom Januar – wenn kaum noch Trauben auf dem Markt sind und so wesentlich teurer verkauft werden – gemischt werden und da ergibt sich automatisch ein gutes Ergebnis. Die Winzer müssen jedoch so schnell wie möglich ihre Ware verkaufen und die einzige Möglichkeit ist jetzt und in den nächsten Wochen – und da gibt es nicht mehr als den o.a Preis. Mittlerweile ist man im Penedès auf Preise gesunken, die zuletzt im Jahr 1972 gezahlt wurden, also vor über vierzig Jahren.

Der Grossteil der Ernte geht zwar in die Weinproduktion, aber auch hier muss jeder Winzer für die Herstellung des Rebensaftes zahlen und rechnet man dann die Produktionskosten für die Trauben hinzu, bleibt unter dem Strich ein dickes Minus.

Mittwoch 02. Oktober 2019 02.10.19 21:53

          

Weitere Meldungen: