EMPURIABRAVA, 15.10.2019 - 23:11 Uhr

Bars und Bodegas in Katalonien

KATALONIEN / SPANIEN: Bars, Tapas-Bars und Bodegas sind in Katalonien das, was den Deutschen die Kneipe und dem Briten der Pub ist, und viel mehr: Die Bars in Katalonien erfüllen eine Funktion als Ort der Kommunikation und Entspannung, als abendlicher Meeting-Point oder als Kleinbühne für Musiker und Künstler. Klassische Cocktailbars findet man eher als Teil gehobener Gastronomie in Hotels, während Bodegas und Tapas-Bars in allen katalanischen Innenstädten ab etwa 14 Uhr einladen.

Strandbars und Kneipen, in denen die Urlauber sehr ungezwungen Erfrischungen geniessen können, sind in den Badeorten, meist direkt an der Strandpromenaden zu finden. Das sonnenverwöhnte Klima an den Stränden der Costa Brava sorgt dafür, dass vor allem die Strandbars schon am frühen Vormittag gut gefüllt sind. Neben einer frischen kühlen „Cerveza“ (Bier), kühlen Weinen (Sangria) und alkoholfreien Getränken finden die Strandurlauber in den Bars der Strandpromenaden auch kleine kalte und warme Snacks, Salate, Pizza, Fischgerichte und das allgegenwärtige „Pa amb Tomaquet“, ein geröstetes Brot, das mit Knoblauch abgerieben und mit frischen fein gewürfelten Tomaten belegt und z.B. mit feinen Schinkenscheiben serviert wird.

Mitunter ist auch die Speisekarte stark auf deutschsprachige Touristen ausgerichtet und man kann neben deutschem Bier auch das geliebte Schnitzel mit Pommes, Bockwurst oder Currywurst in einer katalanischen Bar – eigentlich einer Kneipe - bestellen. Das Gegenstück sind die katalanischen Weinstuben, die Bodegas. Viele offene Weine, Sherry, Cava, Portwein, Málaga etc. werden den Gästen hier serviert, und je nach Fleiss und Engagement des Kochs gibt es unzählige leckere Kleinigkeiten zu kosten: Schinken und Chorizo, kleine frittierte Fische und Kraken, gefüllte und marinierte Gemüse, kleine Tortillas, Nüsse oder Käse – das Angebot ist je nach Bodega sehr reichhaltig.

Wer billig essen möchte und wegen der sommerlichen Hitze keine grossen Portionen sucht, ist in katalanischen Tapas-Bars und Bodegas genau richtig. An vielen Orten in Katalonien finden aber auch verwöhnte Feinschmecker Bars und Bodegas, die auf eine teilweise sehr lange Geschichte zurückblicken – manche der traditionellen Weinstuben sind über 300 Jahre alt. Die Cervecería Catalana ist nach eigenen Angaben die älteste Tapas-Bar in Barcelona und bietet Tapas, Pinchos und Bocadillos an.

Ein abendlicher Barbesuch in Katalonien kann der Auftakt zu einem festlichen Abend im Theater sein, in lauen Nächten mit Freunden junge Künstler bei coolen Drinks und kleinen Snacks erleben oder aber zum regelrechten Kneipenbummel auf katalanisch ausarten. Da die Katalanen in der heissen Jahreszeit selten vor 22 Uhr abends essen gehen, sind auch die Bars entsprechend lange bis weit nach Mitternacht geöffnet.

Ein „Zug um die Häuser“ hat mit dem deutschen Kneipenbummel nicht viel gemeinsam. Vielmehr verabredet man sich in einer der vielen Altstadt-Bars zum ersten Aperitif, um dann zu entscheiden, wohin es als nächstes geht.

Dienstag 01. Oktober 2019 01.10.19 18:27

          

Weitere Meldungen: