EMPURIABRAVA, 16.10.2019 - 00:22 Uhr

Was ist eigentlich aus den Plänen für einen Geysir auf dem Meer vor Roses geworden?

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Der Gemeinderat von Roses hatte im Jahr 2013 entschieden, die Pläne zum Bau eines Geysirs in der Bucht vor Roses „vorläufig“ zu verschieben. Dieser Geysir sollte als Touristenattraktion dienen und in regelmässigen Abständen Wasserfontänen von bis zu 70 Meter Höhe abgeben und diese sollten in der Nacht sogar noch beleuchtet werden. Veranschlagt war das Projekt mit 150.000 Euro, doch dieses Geld wurde wahrscheinlich anderweitig genutzt. Die Idee wurde nicht verworfen, aber zunächst auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, wenn die wirtschaftlichen Verhältnisse wieder solch einen Luxus erlauben.

Wie Bürgermeisterin Montse Mindan damals erklärte, priorisierte man den Ausbau und Instandhaltung der Riera Ginjolers – was dann ja auch geschah.

Schade eigentlich, denn so ein Geysir hätte Roses und der gesamten Bucht gut zu Gesicht gestanden und wäre eine tolle Attraktion geworden.

Sonntag 29. September 2019 29.09.19 20:00

          

Weitere Meldungen: