EMPURIABRAVA, 15.12.2019 - 13:54 Uhr

Im Jahr 2026 wird die Provinz Girona mehr als 800.000 Einwohner haben

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN:Nach einer demographischen Untersuchung der Generalitat wird sich die Bevölkerung in der Provinz Girona von derzeit etwa 740.000 bis zum Jahr 2026 auf mehr als 800.000 erhöhen. Bei den Daten wurden in erster Linie die Entwicklungen der Regionen Alt Empordà, Baix Empordà, la Garrotxa, el Gironès, el Pla de l'Estany, el Ripollès und la Selva berücksichtigt, weil hier schon mehr oder weniger konkrete Pläne für die Zukunft bestehen.

Die Generalitat kann jetzt schon deuten, welche Orte oder Gemeinden besonders stark an Einwohnern zunehmen werden und dies sind vorläufig Figueres, Vilafant (Camp dels Enginyers), la Bisbal, Palafrugell-Mont-ras, Besalú, Girona, Salt, Vilablareix (el Perelló), Banyoles, Porqueres (Mata) und Cornellà del Terri. Hier wird sich Industrie und Handel besonders stark entwickeln. Gut entwickeln werden sich Cassà, Celrà, Llagostera, Maçanet, Sils und Vidreres, weil auch hier Voraussetzungen geschaffen wurden oder werden, die für zukünftige Einwohner interessant sein könnten.

Kleinere und ältere Orte haben wenig Möglichkeiten, sich auszubreiten. Vor allem durch Beschränkungen im Flächennutzungsplan, die beispielsweise Naturschutzgebiete, Parks u.ä. berücksichtigen müssen, ist die Zahl der noch zur Verfügung stehenden Grundstücke zum Bau von Gewerbeobjekten beschränkt.



Dienstag 10. September 2019 10.09.19 17:51

          

Weitere Meldungen: