EMPURIABRAVA, 18.09.2019 - 02:54 Uhr

45.000 Besucher bei „Terra de Trobadors“ - beim Mittelalterfest in Castelló

CASTELLÓ / KATALONIEN / SPANIEN: Terra de Trobadors, das Mittelalterfest, das am Wochenende in Castelló d'Empúries stattfand, hat seine XXIX-Ausgabe erfolgreich abgeschlossen. Während drei Tagen besuchten mehr als 45.000 Menschen, hauptsächlich Familien, die Veranstaltung, die sich als das große mittelalterliche Festival Kataloniens festigt. Das gute Wetter dieses Wochenendes hat den massiven Zustrom von Zuschauern begünstigt, die die Straßen und Plätze der Ortschaft Empordà überflutet haben, insbesondere am Samstag- und Sonntagabend. Genau genommen haben alle Parkplätze in der Gemeinde an den beiden Nachmittagen des Wochenendes Plakate mit „Komplett“ aufgehängt.

Das Große Mittelalterliche Ritterturnier, der Mittelaltermarkt und die Vorstellungen vor der Basilika sind die Veranstaltungen, die die meisten Besucher angezogen haben. Insgesamt und während der drei Festtage hat Terra de Trobadors mehr als 200 Aktivitäten für alle Zuschauer in verschiedenen Disziplinen wie Musik, Tanz, Straßentheater oder Zirkus präsentiert.

Der Bürgermeister von Castelló d'Empúries, Salvi Güell, sagte, dass durch das parallele Planen von Ereignissen und Veranstaltungen in verschiedenen Bereichen des Stadtzentrums eine bessere Verteilung der Besucher erlaubt hat, und grose Menschenansammlungen vermeiden hat, trotz des hohen Volumens an Besuchern. Einige Shows, insbesondere die vor der Basilika, verzeichneten jedoch ein hohes Besucheraufkommen, was dazu führte, dass einige Zuschauer aufgrund mangelndem Platzes nichts sehen konnten. In diesem Sinne bestand der Bürgermeister darauf, dass Terra de Trobadors vor allem in der Qualität und nicht in der Quantität wachsen wolle.

Ausgehend von den künstlerischen Vorschlägen hat die Organisation die qualitative Verbesserung der von den Einheiten und Verbänden der Gemeinde organisierten Shows und ihre gute Akzeptanz in der Öffentlichkeit hervorgehoben. In diesem Zusammenhang sagte der Direktor des Festivals, Guillem Fernàndez-Valls, dass die Verbesserung der Qualität sehr gut war und der Dank für die vielen Ratschläge geht an die externen Fachleuten der darstellenden Künste. Zu den Aktivitäten, die die Inszenierung am meisten verbessert haben, gehört das Große Mittelalter-Turnier, das neue Elemente enthält, die es spektakulärer gemacht haben.

Nach ersten Angaben setzten die Verkaufsstände an den zweieinhalb Tagen rund 1,5 Millionen Euro um. Der Bürgermeister sieht das als gutes Ergebnis und freut sich, dass die ganzen Teilnehmer auch Geld verdient haben.

Zum ersten Mal hat sich ein Verein der „Instagramer“, nämlich „Descobreix Catalunya“ am Festival beteiligt und etwa 100 Mitglieder liefen mit Kameras bewaffnet während der ganzen Zeit über das Festivalgelände. Mal sehen, was sie so zustande gebracht haben.

Die Organisation wird in den kommenden Tagen eine erste Bewertung treffen, die gleichzeitig der Beginn für die Vorbereitungen der Jubiläumsausgabe Nummer XXX darstellt, die am zweiten Wochenende im September 2020 stattfinden wird.

Montag 09. September 2019 09.09.19 20:55

          

Weitere Meldungen: