EMPURIABRAVA, 18.09.2019 - 02:58 Uhr

Achtung Diät-Satire - das kanns doch nicht sein....!

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Ich bin einem Anschlag zum Opfer gefallen, es war ein gutgemeinter Anschlag, aber es war am Ende halt doch ein Anschlag, mit allen Folgen eines Attentates!

Der Verursacher war mein Cousin Klaus-Friedrich. Ja, das ist der mit den übergewichtigen Plagen und dem grässlichen Köter und unserer Erbtante Klara, die nicht nur fleißig gespart hat, damit sie was zu vererben hat, sondern sich auch als fantastische Köchin profiliert. Das wiederum ist nicht folgenlos an mir vorbei gegangen. Die gehäuften Überfälle der letzten Monate, haben auch bei mir, nicht nur an meiner Psyche, nein besonders auch an meinem Leibesumfang, Spuren hinterlassen.

Fazit, Tante Klara kocht zu gut und zudem auch noch besonders reichlich. Die Plagen verschmähen zwar einige Leckerbissen und ziehen rot-weiße Pommes vor, eigentlich packen die ja überall dieses Soßengemenge drauf, doch haben sie trotzdem, oder gerade deshalb, deutliche Ähnlichkeiten mit dem Bib, dem Bibendum. Erklärung für den noch Unwissenden: dem Michelin-Männchen...., kennt doch jeder. Es gibt aber hiervon auch ausgewachsene Exemplare, nicht mal zu wenig, welche sich leider auch noch mit auffällig weniger textiler Körperbedeckung, in den Sommermonaten unter das gemeine Volk mischen.

Und ich stand nun auch an der Schwelle einer tiefgreifenden Entscheidung: neue Oberbekleidung von der Größe XXL aufwärts, oder die Klamotten des Vorjahres, allerdings dann nur nach deutlichem Abwärtstrend auf der Personenwaage.

Erstmal Ausgangsgewicht ermitteln. Oh je, schon dreistellig vor dem Komma! Ich dachte ganz kurz daran, mit dem Längenwachstum nochmal loszulegen, sofern dies möglich wäre, um den Body-Mass-Index zu beeinflussen. Zu dieser Idee meinerseits, selbst nach intensiver Recherche im Internet, gab es keine verwertbaren Vorschläge. Also, konservatives Vorgehen, Bewegung, Diät...., Bewegung, Diät...., Bewegung, Diät....!

Also, Diät. Hier erklärte sich mein Cousin Klaus-Friedrich sofort zum Obersachverständigen und hielt mir Vorträge über kcal, Brennwerte, Kohlenhydrate und gesunde Verdauung.....

Insbesondere das wenig appetitliche Thema mit der Verdauung, wurde sehr ausgiebig dargestellt. Er erklärte dieses Kapitel zum Dreh- und Angelpunkt jeder optimierten Therapie zur Gewichtsreduzierung. Die Plagen ließ das kalt, sie quälten ihre Smart-Phones und zappten sich durch das Fernsehprogramm. Tante Klara fand das Allgemeinwissen meines Cousins sehr interessant und hörte aufmerksam zu und ich selbst, ich kam aus der Nummer nicht mehr raus.

Schon am nächsten Tag begann die Quälerei, nur noch fad schmeckende Light-Produkte, fettreduziert, zuckerfrei, bio-öko-esoterisch...., oder verwechsele ich da was? Kein Geschmack, kein Gaumenkitzel, kein Ge- nuß, keine Freude, dafür aber Blähungen der übelsten Sorte, stetes Beschäftigen mit der Verdauung, war mehr auf dem Balkon als im Wohnzimmer, nein nicht zum Rauchen, sondern...

Zunächst gelang es mir noch den Köter mit ins Boot zu nehmen, zumindest dann, wenn der Rest der Familie mal wieder die Nase rümpfte. Doch dann stellte der Hund auch noch sein struppiges Fell, wohl aus Solidarität mit meiner Familie. Dass er meine Nähe nicht suchte, lag ja an unserer gegenseitigen Abneigung, aber dass er nun auch noch jaulend und winselnd das Weite suchen musste, entlarvte mich als Verursacher der abrupten Klimaveränderungen.

Ich betrieb nun Ursachenforschung, alleine schon aus Interesse an meiner eigenen Gesundheit. Könnte es sein, dass diese Quälereien meiner Eingeweide, ihre Ursache in den „ach so gesunden“ Light und Bioprodukten haben?

Kann schon so sein, muß aber nicht. Der fehlende Geschmack dieser Produkte, steht im eindeutigen Zusammenhang mit dem Aroma am Ende der Verdauung, soweit meine Selbststudie. Ich bin sicher, dass auch bei doppelter Verblindung und Placebokontrolle der Studie, eine eindeutige Signifikanz bestätigt werden wird.

Was aber erschreckend ist: Diese ach so gesunden Produkte entpuppen sich fast ausnahmslos als Kalorienbomben! Abgesehen davon, dass sie nach dem „toten Hund“ schmecken, sie sind keinesfalls zum Abnehmen oder gar ungebremsten Genuss geeignet.

Hier ein kleiner Auszug der kcal / immer bezogen auf 100g im Vergleich:

Fruchtsaft Multivitamin: 216 kcal/100ml und im Vergleich meine geliebte Coca-Cola (rot) nur 42 kcal/100ml ! Diät Puffreis Waffel ohne Zucker: 376 kcal / 100g. Kefir 150 kcal/100g ! Müsli Kekse (machen die Blähungen!) 464 kcal/100g, immerhin, Diät Fanta: 3 kcal/100ml, Cola-Light sogar nur 0.2 kcal.

Ach ja, abgenommen habe ich nichts, trotz der vielen Meter, die ich zwischen Sofa und Balkon zurücklegen musste. Schmecken tuts mir jedoch wieder, denn ich habe fast den ganzen Mist an den Köter verfüttern können, der jetzt an meiner Stelle sein Quartier auf dem Balkon beziehen musste, weshalb er mir zum Glück seine neu entwickelte Freundschaft nicht bezeugen kann. Und zurück zu meiner gewohnten Ernährung, habe ich jetzt auch wieder Motivation genug, mich dem Problem der Bewegung zu widmen

Pepino

Samstag 07. September 2019 07.09.19 20:06

          

Weitere Meldungen: