EMPURIABRAVA, 18.09.2019 - 02:59 Uhr

Weinlese im Alt Empordà hat begonnen

ALT EMPORDÀ / KATALONIEN / SPANIEN: Dieser Tage haben die Kellereien des Empordà damit begonnen, die nun reifen Trauben einzusammeln, um damit den bekanntermassen köstlichen Wein des DO Empordà herzustellen bzw. zu keltern. Übrigens ist das DO ein Qualitätsmerkmal, das ein Produkt garantiert, dass bestimmte Anforderungen erfüllen muss.

Man hat errechnet, dass die Ernte in diesem Jahr etwas höher ausfällt als im Durchschnitt und man rechnet mit etwa 60.000 Hektolitern Wein. Die genaue Menge weiss man allerdings erst Ende Oktober, wenn auch die letzte Traube eingesammelt wurde. Bis dahin kann das Wetter noch Kapriolen schlagen und die Ernte im wahrsten Sinne des Wortes „verhageln“.

Beliebteste Traubensorte im Empordà ist der Garnatxa, der auf 572 Hektar angebaut wird – einem Drittel der Gesamtanbaufläche von 1.768 Hektar. Darauf folgt die typische Traube der Region, die Caranyanes, die 402 Hektar beansprucht.

Vom Wein mit dem Siegel DO Empordà wurden im letzten Jahr 5.939.296 Flaschen verkauft und zwar in die ganze Welt. Das bedeutete einen Gesamtanstieg von 6% und in Katalonien konnte man die Verkaufszahlen um 9% steigern.

Dienstag 03. September 2019 03.09.19 18:13

          

Weitere Meldungen: