EMPURIABRAVA, 18.09.2019 - 02:56 Uhr

Anno 1200: Überfall auf Empuriabrava wurde erfolgreich abgewehrt

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Waren es in den vergangenen Jahren grundsätzlich Piraten oder Franzosen, die Empuriabrava eine Woche vor Start des Troubadourfestes überfielen und die mit blutigen Nasen unversehens wieder abziehen mussten, war es diesmal Jaume I, König aus Aragón, dessen Soldaten Angst und Schrecken verbreiteten und Graf Hug aus dem Empordà hatte alle Hände voll damit zu tun, den König in die Schranken zu weisen..

Die Schlacht, die irgendwann im 13. Jahrhundert stattfand und wegweisend für das Alt Empordà war und bei der sich so mancher eine blutige Nase holte, war ein Triumph für den Grafen Hug.

Das Rathaus und die Darsteller hatten alle nur erdenkliche Mühe gegeben, den Zuschauern ein spannendes Spektakel zu bieten und die insgesamt 60 Teilnehmer taten was sie tun mussten, nämlich spannende Kämpfe liefern, Frauen und Kinder beschützen und mit der Kavallerie die Schlacht entscheiden. Gelandet war König Jaume mit Schiffen am Strand und an der Mole und machten sich über die tapferen Verteidiger her, die sich wacker schlugen, aber der Übermacht am Anfang nicht viel entgegensetzen konnten – aber dann schlugen die Ritter des Empordà zurück.

Etwa 400 - 600 Zuschauer (war schwer zu schätzen) verfolgten das Theater und am Ende gab es viel Beifall für die Schauspieler – den sie sich auch redlich verdient hatten.

Fazit: es war richtig unterhaltsam, es gab eine gute Choreografie und die Laienschauspieler gaben sich alle nur erdenkliche Mühe, die Zuschauer zu unterhalten. Letztendlich war es eine vortreffliche Werbung für das Fest „Terra de Trobadors“, dem Mittelalterfest am kommenden Wochenende in Castelló d'Empúries.

Foto: Ajuntament Castelló d'Empúries

Sonntag 01. September 2019 01.09.19 22:53

          

Weitere Meldungen: