EMPURIABRAVA, 18.09.2019 - 03:35 Uhr

Die Billigheimer boomen

ALT EMPORDÀ / KATALONIEN / SPANIEN: Das Gerede von der Wirtschaftskrise und der tatsächliche Anstieg einiger Lebensmittelpreise hat die Kaufgewohnheiten vieler Menschen in Spanien verändert. So verzeichneten die Billiganbieter Dia, Lidl, Aldi und Mercadona in der Vergangenheit riesige Umsatzsteiugerungenvon mehr als zwölf Prozent. Meinungsforscher stellten fest, dass die Verbraucher im Durchschnitt jetzt zwar häufiger einkaufen gehen als früher, wo sie einmal wöchentlich die Einkaufswagen hoch vollluden, aber gleichzeitig weniger Produkte kaufen und mehr auf die Preise achten.

Viel weniger als früher wurden Perfümeriewaren gekauft: deren Umsatz fiel um fast zehn Prozent. Am schlimmsten traf es die nicht tiefgefrorenen Desserts: ihr Umsatz ging um fast ein Drittel zurück. Sonnenblumenöl war um über sieben Prozent weniger gefragt. Kekse mussten einen Umsatzeinbruch von fast fünf Prozent hinnehmen.

Donnerstag 29. August 2019 29.08.19 21:13

          

Weitere Meldungen: