EMPURIABRAVA, 25.08.2019 - 14:12 Uhr

Brände haben Vegetation im Cap de Creus verändert

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Nach einer Studie der autonomen Universität aus Barcelona haben die Flächenbrände der letzten Jahre im Cap de Creus starke Auswirkungen auf die Vegetation. Einige Pflanzenarten wie Weidenruten, Steppengras oder auch wilder Spargel haben nicht genügend Zeit, um sich vernünftig zu regenerieren und die Population ist erschreckend zurückgegangen.

Das Cap de Creus ist die einzige Region in Katalonien, die in den letzten dreissig Jahren fünf heftige und zerstörerische Brände hat über sich ergehen lassen müssen.

Die Forscher sahen damit eine These bewiesen, nachdem zahlreiche Brände eine Veränderung der Vegetation des betroffenen Gebietes nach sich führen.

Speziell im Cap de Creus haben sich Pflanzen, die nur eine kurze Regenerationsphase benötigen, weiter verbreitet als normal.

Dies betrifft letztendlich auch die dort lebenden Tiere, weil durch die Veränderung des Ökosystems die benötigte Nahrung fehlt. Die Tiere suchen sich entweder einen anderen Lebensraum oder sterben in diesen Gebieten aus.

Sonntag 11. August 2019 11.08.19 22:21

          

Weitere Meldungen: