EMPURIABRAVA, 25.08.2019 - 14:24 Uhr

Vichy Catalan – ein Thermalbad besonderer Art

CALDES / KATALONIEN / SPANIEN: Immer wenn die kalte Jahreszeit einkehrt, sehnt sich der Mensch nach Wärme und Geborgenheit. In Caldes de Malavella, nur 20 Minuten von der Küste entfernt findet man einen Ort mit Geschichte und gleich zwei Balnearios-Thermalbädern. Heute haben wir das "Vichy Catalan" besucht, das nach dem noch heute berühmten Wasser benannt wurde. Nicht nur die Seele und der Körper wird hier verwöhnt, auch das Auge, denn das Gebäude ist einzigartig im Stil, inmitten einer schönen Parklandschaft. Der Bahnhof von Caldes liegt fussläufig zum Balneario und ist im ähnlichen Stil gebaut und angestrichen wie das Vichy Catalan.

Die Geschichte des Gebäudes beginnt 1881 und das Gebäude ist heute noch genauso erhalten.

Es war Dr. Modest Furest i Roca ein Arzt der die Wichtigkeit für das Wohlbefinden das von gutem Wasser ausging kannte. Er kaufte im Jahr 1881 in Caldes de Malavella ein Grundstück von dem er wußte, das sich dort eine Wasserquelle befand. Die Quelle ließ er als sein Eigentum am 5. März 1883 in Mataró (Barcelona) eintragen und deklarierte das Wasser als Heilwasser, das reich an Salz und Mineralien war und beantragte gleichzeitig die Erlaubnis ein Balneario (Thermlbad mit Hotel) zu bauen.

Damit begann die Geschichte des noch heute in seiner „Urform“ bestehenden Balneario (Thermalbades), und seine Tradition, sowie Ursprünglichkeit bewahren konnte.

Baubeginn der ersten Phase des imposanten Balneario im 'neo-mozárabe-modernist' Stil war das Jahr1898. Architekt Gaietà Buigues i Monravà. Der Architekt entwarf auch Flure und Gänge mit Aussichtspunkten, damit die Bewohner auch während der Regentage die schöne Aussicht genießen konnten. Caldes de Malavella wurde damit ein wichtiger Ort für ganz Spanien. Die Struktur des Gebäudes zeigt zwei Achsen. Der Südbau besteht aus einem langen Baukörper, mit vier Türmen. Der Zentraleingang wird von einem großen elliptischen Bogen in typischem Jugendstil überspannt. Die sonstigen Fensteröffnungen zeigen ihre typischen mozarabische Bögen.

Das Mineralwasser „Vichy Catalan“ wurde am 15. Juli 1891 vom Ministro del Formento als Marke eingetragen. Noch heute besteht eine Mineral-Wasserfabrik mit dem Mineralwasser Vichy Catalan. Die Fabrik liegt gleich neben dem Balneario. Ebenso der Bahnhof, der auch im selben Stil erbaut wurde.

Anfahrt mit dem Auto: Von Vidreres zur N-II, in Richtung Flughafen - Girona fahren. Die erste Ausfahrt nach Caldes rausfahren. Sie fahren durch Caldes und sehen auf der linken Seite das Vichy Catalan liegen.



Dienstag 06. August 2019 06.08.19 21:29

          

Weitere Meldungen: