EMPURIABRAVA, 23.02.2020 - 05:53 Uhr

Shopping in Barcelona: für jeden Geschmack etwas

BARCELONA / KATALONIEN / SPANIEN: Barcelona hat sich in den letzten Jahren zu einem der touristischen Hotspots Europas entwickelt, und das hat seinen Grund. Kaum eine andere europäische Stadt vereint so viel Pluspunkte:

- Das Stadtzentrum liegt nur einen bequemen Spaziergang vom Hafen und Strand entfernt

- Sehenswürdigkeiten, wie die Jugendstilbauten Gaudis, die Kirchen und Museen ziehen Besucher aus aller Welt an

- Die sanierten (Altstadt)viertel Barri Gotic, Born und Eixample haben sich zu Treffpunkten junger Designer und interessanter Restaurants gemausert

- Ein aktives Kulturleben bietet mit Theatern, Konzertsälen und einer der besten Opern Europas viele Anreize, nach Barcelona zu kommen

- Auch für junge Leute hat Barcelona mit seinen Bars und Clubs, Festivals und Kinos ein grosses Anziehungspotential

Dazu kommt, dass die Stadt mit ihrem internationalen Flughafen von überall her schnell zu erreichen ist.

Nachdem Barcelona in den 70iger und 80iger Jahren vor allem durch Taschendiebstähle und Autoaufbrüche von sich reden hat machen, ist die Stadt nach der Sanierung für die Olympiade 1992 sauberer, attraktiver und vor allem sicherer geworden.

Viele Besucher kommen der Sehenswürdigkeiten wegen in die katalanische Hauptstadt, aber die allermeisten Touristen runden ihr Barcelona-Programm durch einen Shopping- Bummel ab.

Barcelona bietet das massgeschneiderte Shopping-Erlebnis für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel. Von den kleinen Supermärkten der Pakistaner und Chinesen im Einwanderer-Viertel westlich der Ramblas, in denen man Kitsch und Gebrauchsgegenstände für Pfennig-Beträge bekommt über die Filialen der grossen Modeketten Zara, Mango und Co. Über die Läden der jungen und hippen Designer bis zu den internationalen Luxus-Marken findet man in Barcelona alles vertreten.

Der Shopping-Hotspot von Barcelona ist die Gegend um die Plaza Catalunya und die Ramblas. Hier haben alle grossen Ketten ihre Flagshipstores, dazu liegt direkt an der Plaça Catalunya das Corte Inglés, Spaniens grosses Warenhaus. Hier findet man alles von der Jeans über das elektrische Klavier bis zur kompletten Wohnungseinrichtung, die Preise sind allerdings eher gehoben. Ein paar Schritte Meerwärts Richtung Portaferrisa findet man ausgelagert die Sport-, Bücher- und Musikabteilung des Corte Ingles.

Auch wer Schuhe sucht, ist unterhalb der Plaça Catalunya richtig. Vom Corte Inglés abwärts Richtung Porta Ferrisa reiht sich ein Schuhgeschäft ans andere, in einigen bekommt man auch die Schuhe von Camper, die in Mallorca gefertigt werden und inzwischen auch bei uns eine ganze Menge Liebhaber gefunden haben.

Direkt an der Plaça Catalunya liegt auf der dem Corte Inglés gegenüberliegenden Seite des riesigen Platzes El Triangle, ein, wie der Name schon sagt, dreieckiges, noch relativ neues Gebäude, das Geschäfte wie das Medienkaufhaus FNAC.

Auch das berühmte Café Zürich liegt im Erdgeschoss des Triangle und eignet sich gut als Treffpunkt - an den Tischen der grossen Terrasse kann man wunderbar Leute beobachten, deutsche und andere internationale Presse gibt es an dem Kiosk vor der Metro-Station.

Am Passeig de Gracia haben sich die Haupläden der grossen Modeketten angesiedelt, hier findet man Zara, H&M, Levis, Replay, den Flagshipstore der Bärchenmarke Tous, weiter oben auch Luxusläden, wie Louis Vuitton und Dior. Die Gebäude sind riesig und man läuft lange von Laden zu Laden. Eingestreut zwischen den Geschäftlen liegen Restaurants und Cafés, in denen man Tapas, Pizzas und Eis bekommt und die ihr Sortiment deutlich auf die Touristen abgestimmt haben. Da man über den Passeig de Gracia auch eine der wichtigsten touristischen Attraktion von Barcelona, die Casa Batllo von Gaudi, erreicht, verwundert es nicht, das auf den breiten Bürgersteigen oft mehr Englisch, Japanisch und Deutsch zu hören ist, als Katalanisch und Spanisch.

Die Ramblas de Catalunya dagegen sind kleiner und intimer als der Passeig de Gracia, der zu den Hauptverkehrsadern der Stadt gehört. Zwischen den beidne Fahrbahnen lädt ein breiter, Baum-bestandener Bürgersteig zum Flanieren und zahlreiche Strassencafés zum Ausruhen ein. Auch die Läden an den Ramblas de Catalunya sind kleiner, Filialen grösserer Ketten wechseln sich mit alteingesessenen Familienbetrieben und exklusiven kleinen Boutiquen ab.

Die Ramblas sind ein touristisches Muss! Die breite Promenade inmitten der beiden schmalen, ewig verstopften Fahrspuren wird gesäumt von Strassencafés, Marktständen mit Blumen, lebenden Statuen und Richtung Meer einer Reihe von Schnellzeichnern und Malern. An den Ramblas liegt das Liceu, die berühmte Oper Barcelonas und einer der schönsten Märkte der Stadt, die Boqueria. Hier kann man sich mit frischem Obst eindecken oder aber auch gut und billig an einem der kleinen Restaurants essen, die praktisch nur aus einem Tresen und ein paar Barhockern bestehen. Die Ramblas enden am Kolumbusdenkmal, von dem aus man über eine hölzerne Brücke bequem zum Einkaufszentrum Maremagnum und zum Aquarium hinüber laufen kann.

Quelle: BCN für Deutsche

Mittwoch 31. Juli 2019 31.07.19 21:12

          

Weitere Meldungen: