EMPURIABRAVA, 23.02.2020 - 05:09 Uhr

Roses soll voll für Menschen mit Behinderungen angepasst werden

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Vergangene Woche traf sich die Bürgermeisterin von Roses, Montse Mindan, mit dem Verein „Multicapacitats Girona“, der sich für mehr Freiheit behinderter Bürger einsetzt. Freiheit heisst hier in erster Linie barrierefreies Bewegen und dabei will die Stadt Roses behilflich sein.

Nach einer Anfrage hat das Rathaus am Strand von Almadrava diverse Modifizierungen vorgenommen und dort können nun auch Behinderte im Rollstuhl inklusive Begleitung ein Bad im Meer nehmen, denn nicht nur die Zufahrtswege wurden verstärkt und mit Beton begradigt, sondern es wurden auch direkte Möglichkeiten geschaffen, die behinderten Menschen ins Meer zu bringen. Man schaffte sogenannte „Amphibienstühle“ an, mit denen man auch ins seichte Meer fahren kann.

Die Bürgermeisterin sagte zu, dass sie sich speziell mit dem Thema „Barrierefreies Roses“ beschäftigen will und in nächster Zeit alles daran setzen wird, dass die Stadt auch für Behinderte ein reizvolles Ferienziel sein kann.

Mittwoch 31. Juli 2019 31.07.19 21:14

          

Weitere Meldungen: