EMPURIABRAVA, 19.07.2019 - 02:24 Uhr

Im Alt Empordà immer mehr Strände für Hunde(besitzer)

ALT EMPORDÀ / KATALONIEN / SPANIEN: Es ist heiß und so mancher – vor allem im Urlaub – möchte sich gerne am Strand im Wasser erfrischen. Nun stehen viele – und es werden immer mehr - vor dem Problem, einen Hund als ständigen Begleiter zu haben und da sieht es mit der Erfrischung schon anders aus, denn an dem meisten Stränden sind Hunde verboten und Zuwiderhandlungen werden teils rigoros bestraft.

Empuriabrava kennt dieses Problem schon seit vielen Jahren nicht mehr, denn hier hat das Rathaus in Castelló Nägel mit Köpfen gemacht und einen Teil des Rubina-Strandes für Hunde geöffnet. Für den Tourismus war das ein Segen, denn hierhin können Frauchen und Herrchen ihren Fifi beruhigt mitnehmen und trotzdem Sonne, Strand und Nichtstun geniessen. In Katalonien war Empuriabrava einer der ganz wenigen Orte, der Hunde erlaubte und lange Jahre hatte man fast ein Alleinstellungsmerkmal.

Aber andere Orte im Alt Empordà – unserer Region – haben dies natürlich auch beobachtet und nach und entstehen immer mehr Ecken“ an den Stränden für die Fellnasen. Llançà, Portbou, El Port de la Selva und l'Escala haben ebenfalls Hundezonen geschaffen. Cadaqués will ebenfalls nachziehen und lediglich Roses möchte noch abwarten und im Moment alles so lassen wie es ist – eben ohne Hundestrand.

Mittwoch 03. Juli 2019 03.07.19 22:00

          

Weitere Meldungen: