EMPURIABRAVA, 18.09.2019 - 21:55 Uhr

In der Bucht von Roses werden Seegrasflächen freigelegt und gesäubert

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Die katalanische Generalitat hat damit begonnen, grössere Flächen von Seegras in der Bucht von Roses freizulegen und die ersten Arbeiten daran begannen in Roses. Man wird in den nächsten Wochen Zementblöcke und anderen Abfall entfernen, um das Seegras wieder in den ökologischen Kreislauf zu integrieren. Die Arbeiten werden vor Port de la Selva, Llançà, Colera, Portbou und Roses durchgeführt.

Das nicht immer alles biologisch ist, was im Meer landet, sieht man an der Tatsache, dass die Taucher neben Zement, Plastik, Müll auch grössere Metallrohre fanden und auch ein Boot wurde gefunden, das auf eine Seegraswiese gelandet war. Der gefunden Müll wird zum Hafen von Roses gebracht, dort getrennt und dann nach gesetzlichen Vorschriften entsorgt.

Insgesamt dauern die Arbeiten acht Monate ab und die Generalitat fördert diese Aktionen im Rahmen des Programms „Grüne Infrastruktur in Katalonien“. Neben dem Wegräumen von hässlichem und umweltschädlichen Müll wird das Seegras - einmal gereinigt – wieder ein Habitat für zahlreiche Spezies, die im Wasser leben und hat natürlich auch den Effekt der Sauerstoffproduktion und der Fixierung von CO2.

Dienstag 11. Juni 2019 11.06.19 20:17

          

Weitere Meldungen: