EMPURIABRAVA, 18.09.2019 - 22:06 Uhr

Nachbarschaftsfest in Empuriabrava war trotz Konkurrenz gut besucht

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Die französische Bürgergemeinschaft „Bienestar Empuria“ (auf Wunsch der Präsidentin Sandra Garino sollen wir auf jeden Fall erwähnen, dass dies eine internationale Gemeinschaft ist und man auch ebenso arbeiten möchte!) hatte nun schon zum dritten Mal zu einem „Nachbarschaftsfest“ eingeladen, das im Festzelt im Hafen ausgetragen wurde. Und: trotz gewaltiger Konkurrenz an anderen Veranstaltungen im Ort und in den Nachbarstädten kamen erstaunlich viele Besucher und brachten ganz höflich Speisen und Getränke mit, die dann geteilt und gemeinsam verzehrt wurden.

Neben naturgemäss vielen Franzosen hatten sich diesmal auch etliche Deutsche eingefunden und so wurde fröhlich geschmaust, aber leider weniger Dialog geführt. Aber egal: Hauptsache, man findet so langsam zueinander.

Zur „Auflockerung“ stand ein riesiger (neuer) Eimer voll mit Sangria bereit, von der auch gerne und auch nicht zu wenig genuckelt wurde. In grossen Krügen wurde der versüsste Rebensaft an die Tische gebracht und die Gläser wurden bereitwillig zum Nachfüllen bereit gehalten.

Auch Bürgermeister Salvi Güell gab sich die Ehre, schaute sich das Schauspiel an, sah zufrieden und nicht zu erschöpft aus (nach dem 1/8-Marathon ein paar Stunden zuvor) und freute sich über die friedliche Zusammenführung der Nationen.

Insgesamt ein wesentlich besser besuchtes Fest als im vergangenen Jahr und laut Aussage der Veranstalter haben sich alle gut amüsiert.

Foto: Bienestar

Sonntag 02. Juni 2019 02.06.19 18:11

          

Weitere Meldungen: