EMPURIABRAVA, 20.05.2019 - 10:35 Uhr

Provinz Girona mit positiver Besucherbilanz an Ostern

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Die Belegungsquote an der Küste und in den Bergen der Provinz Girona lag über die Osterfeiertage bei durchschnittlich bei 70 – 80% - trotz des nicht so berühmten Wetters. Positiv bewertet wurden die quasi nicht existenten Annullierungen an Ferienquartieren über die Feiertage, was das Tourismuspatronat u.a. darauf zurückführt, dass die Buchungen schon vor einiger Zeit getätigt wurden und keine Last-Minute-Entscheidungen waren. In der Regel sind vorab reservierte Häuser, Wohnungen oder Hotelzimmer relativ sicher vor kurzfristigen Stornierungen. Warum das so ist? Darauf gibt es keine Antwort.

An der Küste der Costa Brava waren durchschnittlich 80% der zur Verfügung stehenden Objekte vermietete und in den Skigebieten der Pyrenäen waren es 70%. Wie die Sprecherin der Hotel – und Gastronomie-Vereinigung der Provinz Girona, Marina Figueres, erklärte, profitierten auch die weiter im Hinterland liegenden Regionen von dem Ansturm. So verbuchten die Regionen Ripollès und die Garrotxa 70-75% Belegung, Girona-Stadt 80% . Lediglich die Cerdanya fiel mit 50% etwas ab.

Die vier grossen Skigebiete der Provinz zeigten sich äusserst zufrieden über den warmen finanziellen Regen so spät in der Wintersportsaison. Vallter2000 wird aber nun seine Pforten für diesen Winter schliessen, während Masella seine Einrichtungen noch bis zum 1. Mai offen lässt.

Insgesamt fiel das Ergebnis laut Marina Figueres positiv aus und man führt dies unter anderem auf den späten Zeitpunkt von Ostern zurück, das die Leute doch etwas wärmere Temperaturen erwarten liess. Im nächsten Jahr wird es ähnlich sei: da beginnt Ostern nur eine Woche früher im April.

Dienstag 23. April 2019 23.04.19 15:55

          

Weitere Meldungen: