EMPURIABRAVA, 20.05.2019 - 01:07 Uhr

Erfolgreiche Versammlung von „Bienestar Empuria“: Strandprogramm wird zurückgefahren

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Vergangenen Mittwoch waren die Geschäftsleute Empuriabravas von der französischen Bürgervereinigung „Bienestar Empuria“ aufgerufen, an einer Versammlung und Fragestunde mit dem Bürgermeister teilzunehmen. Leider war die Resonanz trotz wichtiger Tagesordnungspunkte nicht besonders gut, aber wer nicht will der hat schon.

Diskussionspunkt Nummer 1 war der Strand und hier die vor allem die vielen Veranstaltungen im letzten Jahr und die vielfache Sperrstundenüberschreitung. Dieser Punkt war schon bei der ersten Versammlung im November 2018 angesprochen worden und Bürgermeister Salvi Güell konnte schon einige Lösungen präsentieren. Die Zahl der Konzerte und sonstigen Veranstaltungen wird um die Hälfte gekürzt, nachdem sich vor allem Lokale, die nicht direkt am Strand liegen, massiv darüber beschert hatten, dass ihnen durch das Rathaus und das Festkommité des Ortes die Kunden indirekt abgeworben und Umsatzrückgänge von bis zu 50% verzeichnet wurden – und das im Sommer. Das Rathaus reagierte auf diese Proteste mit dem o.a. Ergebnis.

Doch die Geschäftswelt am Strand sowie diejenigen, die dort wohnen, beschwerten sich darüber, dass an so manchen lauen Sommertagen die Partys bis teilweise 3.00 Uhr morgen weitergingen – bei demselben Krach wie vorher. Darauf meinte der Bürgermeister, das es bei offiziellen Festen des Rathauses (Carmen-Feste, Sant Joan) schon mal später werden kann – aber dann mit Genehmigung. Die anderen Veranstaltungen werden zukünftig um 0.00 Uhr beendet – so wie es das Gesetz auch vorsieht – damit im Strandbereich Ruhe einkehrt.

Mit diesen heftig diskutierten Punkten war die Frage- und Antwortstunde auch schon vorbei. Aber man sieht: wenn man Probleme an den richtigen Stellen anspricht, bekommt man auch Antworten und Lösungen. Dieser letzte Spruch stammt übrigens von Jean-Christophe Vergès, einem aus der Führungsriege von Bienestar.

Freitag 15. März 2019 15.03.19 17:59

          

Weitere Meldungen: